EWG Rheine:

Baustart des Geschäftshauses „Business Kontor Lindenstraße“

Thomas Groschek (Generalunternehmer), Ingo Niehaus (EWG Rheine), Joachim Hoffstedde (Projektleiter), Kai Sundag (Bäckerei Sundag), Ulrike Faulhaber (Architektin), Thomas Prochmann (Sparkasse), Anette Kümpers (Gesellschafterin RSB) und Matthias Rudolph (Geschäftsführer RSB) (v.l.)
Thomas Groschek (Generalunternehmer), Ingo Niehaus (EWG Rheine), Joachim Hoffstedde (Projektleiter), Kai Sundag (Bäckerei Sundag), Ulrike Faulhaber (Architektin), Thomas Prochmann (Sparkasse), Anette Kümpers (Gesellschafterin RSB) und Matthias Rudolph (Geschäftsführer RSB) (v.l.)

Nachdem die Firma Groschek Immobilien GmbH & Co. KG bekanntgegeben hatte, dass sie das letzte Einsteinhauses (Vier) bezogen hat, wird nunmehr auch in Kürze die Bebauung des letzten freien Grundstückes im Innovationsquartier starten. Nach dem Spatenstich soll es bald auf dem Grundstück an der Lindenstraße 65 losgehen. Die Realisierung des Environ-Gebäudes wurde abgewartet, da der Standort die gleichzeitige Bebauung von zwei Großprojekten nicht ohne erhebliche Reibungsverluste erlaubt hätte. Die Rheiner Siedlungsbau (RSB) GmbH, die zum Unternehmensverbund der Siedlungsgesellschaft Altenrheine (SGA) gehört, hat das Generalunternehmen Groschek mit dem Bau beauftragt. „Die räumliche Nähe und die Professionalität, mit der Thomas Groschek das vierte Einsteinhaus fertig gestellt hat, haben unsere Gesellschafter überzeugt“, teilte der Geschäftsführer der SGA und RSB, Matthias Rudolph, auf Anfrage mit. Mehrfach wurde die Planung der Nutzung geändert, von einem Hotelstandort über eine Hochschulstandort bis zu einer beruflichen Bildungseinrichtung. Inzwischen ist die Rheiner Siedlungsbau GmbH wieder zur ursprünglichen Planung zurückgekehrt und mit dem Startschuss für die Bebauung besteht auch Planungssicherheit für die künftige Nutzung. Die in Schüttorf beheimatete Bäckerei Sundag, die in Rheine mehrere Filialen betreibt, wird sich hier mit einem Backshop ansiedeln. Schwerpunktmäßig werden sich in dem Neubau mit einer Nutzungsfläche von knapp 2.300 Quadratmetern Büros und Praxen verschiedener Fachrichtungen ansiedeln. Die Innenausbauten erfolgen individuell nach Planungsvorgaben der Mieter. Verfügbare Flächen können unter der Telefonnummer 05971-97210 angefragt werden.

Ausgabe 04/2021