Brandschutz Dr. Heins Ingenieure: Brandschutz auf den Punkt gebracht

Die vielen verschiedenen Baustoffe und Bauarten, aus denen ein Gebäude besteht, verlangen umfassende Kenntnisse, um den Brandschutz zu planen und umzusetzen. Ähnliches gilt für den Brandschutz bei Veranstaltungen und Messen

Geschäftsführer Dipl.-Ing. Rainer Gellings (© Siegfried Dammrath)
Geschäftsführer Dipl.-Ing. Rainer Gellings (© Siegfried Dammrath)
Spezialisierte und erfahrene Experten zur Beurteilung von Brandschutzrisiken finden sich bei der Dr. Heins -Ingenieure- GmbH in Wesel. Sieben der 24 Mitarbeiter sind als Ingenieure qualifiziert. Das Unternehmen ist in ganz Deutschland mit Schwerpunkt in NRW tätig. „Unsere Kunden finden sich zwischen Itzehoe und München, zwischen Wesel und Berlin“, erklärt der geschäftsführende Gesellschafter Dipl.-Ing. Rainer Gellings. „Für sie fertigen wir Brandschutzkonzepte und -planungen. Dabei nutzen wir auch alle ingenieurmäßigen Verfahren.“

Gebäude und Veranstaltungen

Das Spektrum der betreuten Gebäude reicht von Wohnhäusern mit mehreren Parteien über Industriebauten, Krankenhäuser und öffentliche Gebäude bis zu Großveranstaltungen, U-Bahn-Bauten und Kirchen. Als 2007 in der Kirche St. Peter in der Düsseldorfer Friedrichstadt ein Brand durch Dachdeckerarbeiten ausbrach und den Dachstuhl zerstörte, erarbeitete die Dr. Heins -Ingenieure- GmbH im Zuge des Wiederaufbaus ein Brandschutzkonzept, um ähnliche Ereignisse für die Zukunft zu vermeiden. Auch die unterirdischen Gebäude einer U-Bahn benötigen Brandschutzkonzepte. „Für die Berliner Verkehrsbetriebe betreuen wir unter anderem die U-Bahn-Neubaustrecke vom Alexanderplatz zum Brandenburger Tor“, berichtet Rainer Gellings. „Die Planungen für die Station Museumsinsel waren eine besonders spannende Aufgabe, weil dort mit Lichtwellenleitern ein Sternenhimmel an die Decke der Station gezaubert wird. Da hatten wir natürlich vorab viel zu berechnen.“ Auch Veranstaltungen verlangen ausgefeilte Brandschutzkonzepte. Die Dr. Heins -Ingenieure- GmbH betreut u. a. das Parookaville-Festival, das europaweit größte Festival der elektronischen Musik, bei dem die Musikfans für drei Tage auf dem Flughafen Weeze am Niederrhein zusammenkommen. „2011 haben wir den Eurovision Song Contest in der Arena in Düsseldorf begleitet“, ist Gellings stolz. „Dabei ging es nicht nur um die Arena und das Pressecenter, sondern auch um das mobile Stadion, das für drei Spieltage als Ausweichspielort für Fortuna Düsseldorf gebaut werden musste. Auch dafür haben wir ein Brandschutzkonzept erstellt.“

Fundiertes Wissen

Grundlage für alle Konzepte ist natürlich eine fundierte Ausbildung. Die Ingenieure in Wesel sind Bauingenieure, meist mit der Fachrichtung Sicherheitstechnik und dem Schwerpunkt Brand- und Explosionsschutz. In NRW wurde 2021 der Prüfingenieur für Brandschutz als zusätzliche Qualifikation geschaffen. Natürlich verfügt auch die Dr. Heins -Ingenieure- GmbH über Mitarbeiter mit dieser Qualifikation. Durch die Prüfingenieure werden die Behörden entlastet und Genehmigungsverfahren im Sinne des Kunden wesentlich beschleunigt. Rainer Gellings verweist auf eine weitere Möglichkeit, Projekte zu beschleunigen: „Je früher Sachverständige für Brandschutz in ein Projekt eingebunden werden, umso geringer ist das Risiko von kosten- und zeitintensiven Fehlplanungen. Wir sehen unsere Aufgabe darin, die Bedürfnisse der Kunden mit den Regeln und Bestimmungen zum Brandschutz in Einklang zu bringen. Dabei steht der Wunsch des Kunden immer im Vordergrund.“
Ausgabe 03/2022