Erneut Preisträger

Alnamic gewinnt Großen Preis des Mittelstandes
Robert Abts (Wirtschaftsförderung Rhein-Kreis-Neuss), Rolf Stehle (stellv. Vorstandsvorsitzender Alnamic AG), Dirk Brügge (Kreisdirektor Rhein-Kreis Neuss), Thomas Müller (Vorstandsvorsitzender Alnamic AG), Hans-Jürgen Petrauschke (Landrat Rhein-Kreis Neuss), Wolfram Kuhnen (Geschäftsführer IMB Unternehmensberatung) (v.l.)
Robert Abts (Wirtschaftsförderung Rhein-Kreis-Neuss), Rolf Stehle (stellv. Vorstandsvorsitzender Alnamic AG), Dirk Brügge (Kreisdirektor Rhein-Kreis Neuss), Thomas Müller (Vorstandsvorsitzender Alnamic AG), Hans-Jürgen Petrauschke (Landrat Rhein-Kreis Neuss), Wolfram Kuhnen (Geschäftsführer IMB Unternehmensberatung) (v.l.)
Am 16. September fand die Auszeichnungsgala der Oskar-Patzelt-Stiftung im Rahmen des 23. Wettbewerbs um den „Großen Preis des Mittelstandes 2017“ im Maritim-Hotel Düsseldorf statt. Der „Oskar“ wird jährlich von der Oskar-Patzelt-Stiftung an herausragende mittelständische Unternehmen verliehen. Die Alnamic AG wurde zum dritten Mal für den Großen Preis des Mittelstandes durch die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Rhein-Kreis Neuss und IMB GmbH & Co. KG nominiert und erhielt bereits im Jahr 2015 die Auszeichnung als Finalist. In diesem Jahr setzte sich Alnamic in den vier Wettbewerbsregionen Niedersachsen/Bremen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland Pfalz/Saarland und Schleswig-Holstein/Hamburg gegen 1.407 und bundesweit gegen 4.923 Mitbewerber durch. Thomas Müller, Vorstandsvorsitzender der Alnamic AG, nahm gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Rolf Stehle den Wirtschaftspreis in Düsseldorf entgegen und widmet diesen „Oskar“ dem gesamten Alnamic-Team. Das Unternehmen implementiert Unternehmenslösungen auf Basis von Microsoft Dynamics 365 / Dynamics AX. Ergänzt wird das Portfolio durch Internet of Things (IoT)- und Industrie 4.0-Lösungen auf Basis von Microsoft Azure und e-ControlNet. Mit mehr als 100 Dynamics-Spezialisten wurden in den vergangenen Jahren über 200 Projekte für mittelständische Unternehmen mit bis zu 2.000 Mitarbeitern im In- und Ausland realisiert.
Ausgabe 08/2017