Labtagon

Keine Schatten-IT durch die Cloud
Labtagon-Geschäftsführer Alexander Weber
Labtagon-Geschäftsführer Alexander Weber
Cloud-Applikationen sind in der täglichen Arbeit kaum noch wegzudenken. Allerdings steht dem eine erschreckende Sorglosigkeit bezüglich der Verwendung von Lösungen gegenüber, von denen die IT-Abteilung gar nichts weiß. Insbesondere Compliance-Verstöße und Datenlecks geben sich somit die Klinke in die Hand. Alexander Weber, Geschäftsführer der Labtagon GmbH, freut sich über die Partnerschaft mit Dracoon, dem Marktführer im Bereich Enterprise File Services im deutschsprachigen Raum. „Nun können wir unseren Kunden hochsichere Fileservice-Lösungen anbieten, die wirklich leicht zu managen sind. Damit können Unternehmen einen großen Schritt in eine Compliance konforme Cloudumgebung machen.“ Es handelt sich hierbei um ein 100-prozentig auf die DSGVO zugeschnittenes Angebot mit Hosting in Deutschland und keinerlei Diskrepanzen hinsichtlich der Datenschutzregeln, bedingt etwa durch amerikanische Anbieter. Die Entwickler der Labtagon haben bereits eine Dracoon-Matrix42-Schnittstelle entwickelt. Dadurch können Matrix42-Nutzer beim Einsatz beider Lösungen Synergien nutzen. Als Beispiel: Datenräume für Fachbereiche werden aus dem ITSM-Prozess beantragt und automatisch eingerichtet. Mit diesem Schritt erweitert Labtagon das Portfolio durch eine weitere, für den Mittelstand interessante Lösung, welche die Sicherheit und Effizienz im Digitalisierungsprozess bei den IT-Services deutlich steigert.
Ausgabe 04/2020