PersonalAnzeige

wir4-Wirtschaftsförderung: Impulse zur Fachkräftesicherung

Mit einer Fachkräftekampagne 2020 stärkt die wir4-Wirtschaftsförderung die Kommunikation und Netzwerkarbeit.
Der wir4-Pavillon auf der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 ermöglichte einen Austausch mit den verschiedenen Arbeitsmarktakteuren
Der wir4-Pavillon auf der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 ermöglichte einen Austausch mit den verschiedenen Arbeitsmarktakteuren
Die Sicherung von Fachkräften bleibt neben den durch die Corona-Pandemie entstandenen großen Herausforderungen eine der zentralen Aufgabenstellungen für die Wirtschaft und Unternehmen. Dies hat auch eine im Frühsommer 2020 in der wir4-Region durchgeführte Befragung von 90 Unternehmen bestätigt. „Nachdem wir uns als Wirtschaftsförderung in den ersten Wochen des Lockdowns infolge der Corona-Pandemie zunächst auf die Informationen und Beratung für die Unternehmen konzentriert haben, wollten wir mit einer Unternehmensbefragung ein schnelles Stimmungsbild der regionalen Unternehmen zu den Auswirkungen von Corona einfangen“, so Brigitte Jansen, Vorständin der wir4-Wirtschaftsförderung. In den nachfolgenden persönlichen Eins-zu-eins-Interviews mit Unternehmensvertretern wurde die aktuelle Lage von Betrieben in der Region weiter beleuchtet. „Mit der Befragung und den Interviews hat die wir4 früh den Dialog mit den Unternehmen im Corona-Jahr angestoßen. Unser Ziel ist, eine Sammlung von Best-Practice-Beispielen aus der Region zum Umgang mit Fachkräftesicherung, Digitalisierung und zukünftigen Herausforderungen aufzubauen.“

Kommunikation und Netzwerkarbeit

Der wir4-Pavillon auf der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020, die vom 5. Mai bis zum 25. Oktober stattfand, bot einen idealen Rahmen zur Begegnung mit den verschiedenen Arbeitsmarktakteuren; natürlich unter Beachtung der notwendigen Hygieneregeln. Im Rahmen der Fachkräftekampagne 2020 veranstaltete das wir4-Team hier neben den Unternehmerinterviews auch mehrere Fachkräfte-Dialoge. Dabei waren Vertreter der Arbeitsagenturen, der Schulen und Bildungseinrichtungen sowie die Partner im „Netzwerk für Ausbildung und Beschäftigung Kreis Wesel“. „Kommunikation und Netzwerkarbeit sind Instrumente, mit denen die wir4-Wirtschaftsförderung Impulse für die Unternehmen in der Region setzen kann. Vor allem in einer Zeit, in der viele andere Veranstaltungen wie zum Beispiel die von der wir4 mit organisierte Berufsbildungsmesse ‚connect me‘ nicht stattfinden konnten.“ Auch Netzwerkpartnerin Elke Wimmer von der LINEG, Kamp-Lintfort, ist überzeugt, dass das Teilen von Erfahrungen wertvollen Input für die eigenen Aufgabenstellungen geben kann: „Die unterschiedlichen Akteure auf dem Arbeitsmarkt müssen miteinander im Gespräch sein, um die gegenseitigen Anforderungen, Bedürfnisse und Angebote zu verstehen. Erst daraus können Aktivitäten entwickelt werden, die sinnvolle Ergebnisse liefern. Wir können und müssen voneinander lernen und gemeinsam in unserer Region aktiv werden.“

Differenzierte Zielgruppenansprache

Ein weiterer Baustein im Fachkräftethema ist die Definition von Zielgruppen potenzieller Fachkräfte und deren passgenaue Ansprache. Das wird auch vom Projekt „NEXT STEP Niederrhein“, das an der Hochschule Rhein-Waal verankert ist, befördert. Beim diesjährigen Allianztreffen, an dem die wir4 als Kooperationspartner teilnahm, wurde gemeinsam daran gearbeitet, für die Zielgruppe der sogenannten Studienzweifler individualisierte Wege in der Ausbildung zu entwickeln und Unternehmen mit Studienzweiflern zu verbinden. Im November 2020 lud die wir4-Wirtschaftsförderung gemeinsam mit „Competentia, Frau und Beruf Niederrhein“ zu einem Online-Workshop zum Thema „Digitales Storytelling“ ein. Den Teilnehmern wurden Tools vorgestellt, mit denen Unternehmen sich wirkungsvoll, zielgruppenspezifisch und interaktiv potenziellen Mitarbeitern präsentieren können.

Fotostrecke

Ausgabe 06/2020

Kontakt

Wirtschaftsförderung wir4

Adresse:
Genender Platz 1 1,
47445 Moers
Telefon:02841 9999690

Suche