wir4-Wirtschaftsförderung: Neue Wege gehen

In der wir4-Region bringt das digitale connect me Speed-Dating regionale Unternehmen und Berufseinsteiger zusammen.
Vertreter des Netzwerkes präsentieren das erste digitale connect me Event: Beate Träm (wir4), Thorsten Wiehle (Lineg), Ulrike Stankovic (Lineg), Kerstin Fischer (Asdonkshof), Judith Elsing (Asdonkshof), Brigitte Jansen (wir4) und Heike Marschmann (Marschmann Gruppe) (v.l.)
Vertreter des Netzwerkes präsentieren das erste digitale connect me Event: Beate Träm (wir4), Thorsten Wiehle (Lineg), Ulrike Stankovic (Lineg), Kerstin Fischer (Asdonkshof), Judith Elsing (Asdonkshof), Brigitte Jansen (wir4) und Heike Marschmann (Marschmann Gruppe) (v.l.)
Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind auch am Ausbildungsmarkt deutlich spürbar. Die Unternehmen werden in diesem Jahr voraussichtlich weniger Auszubildende unter Vertrag nehmen als noch im Jahr 2020. Mit dem Wegfall von nahezu allen Präsenzveranstaltungen zur Berufsorientierung wie Messen, Unternehmertage oder auch Praktika ist bei den Schülern und Schülerinnen ein Beratungsvakuum entstanden, was die Entscheidungsfindung für eine Ausbildung nachhaltig erschwert. „Junge Menschen brauchen neben der Beratung vor allem auch Kontakte zu Unternehmen. Messen, Schnupper-Tage und Praktika sind extrem wichtig, um Interesse an Berufen und Karrieremöglichkeiten zu wecken“; davon ist das Netzwerk für Ausbildung und Beschäftigung im Kreis Wesel überzeugt. Das Netzwerk, ein Zusammenschluss regionaler Unternehmen und der wir4-Wirtschaftsförderung, macht sich seit Jahren für den Dialog zwischen KMU der Region, Berufsanfängern, Studierenden und Fachkräften stark. „Unser Ziel ist, einen Beitrag zur Sicherung von Fachkräften zu leisten und Unternehmen für dieses Thema zu sensibilisieren. Ein besonderer Fokus unseres Engagements liegt dabei auf der Entwicklung von Formaten, die den Kontakt zwischen Unternehmen und jungen Menschen fördern“, erklärt Brigitte Jansen, Vorständin der wir4-Wirtschaftsförderung.

Digitales connect me Speed-Dating

Bereits 2015 hat die wir4 gemeinsam mit dem Netzwerk und der Hochschule Rhein-Waal die Berufsorientierungsmesse connect me ins Leben gerufen. Ein erfolgreiches Projekt für die regionalen Unternehmen, um sich als Arbeitgeber den Schülern und Schülerinnen sowie den Studierenden zu präsentieren. Durch den coronabedingten Wegfall derartiger Präsenzveranstaltungen hat sich das Netzwerk entschieden, in 2021 ein digitales connect me Speed-Dating aufzusetzen. Auf der Plattform können sich Unternehmen mit ihren Ausbildungen oder Praktikumsmöglichkeiten vorstellen. Über das eingebundene Terminbuchungssystem vereinbaren interessierte Schüler und Schülerinnen sowie Studierende oder Berufseinsteiger direkt Gespräche mit den Unternehmen. „Die Plattform ist einfach in der Bedienung und sehr effizient. Mit wenigen Klicks ist es möglich, mit den richtigen Ansprechpartnern in Kontakt zu treten“, stellt Beate Träm von der wir4-Wirtschaftsförderung die Vorteile der Plattform heraus. Ihre Kollegin Lisa Sommer betreut die Social-Media-Kampagne für die connect me: „Auch hier geht die wir4 neue Wege. Mit einer zielgruppenspezifischen Kampagne sprechen wir auf unterschiedlichen Kanälen unsere Zielgruppen an. Mit unseren connect me Karriere-Profilen auf Instagram und Facebook wollen wir vor allem die jungen Leute zur Teilnahme am Speed-Dating motivieren.“ Nach dem ersten Durchlauf des connect me Speed-Datings im Herbst 2021 plant die wir4, mittelfristig ein dauerhaftes digitales Portal zur Fachkräftesicherung in der wir4-Region zu etablieren.

Fotostrecke

Ausgabe 04/2021

Kontakt

Wirtschaftsförderung wir4

Adresse:
Genender Platz 1 1,
47445 Moers
Telefon:02841 9999690

Suche