M. van Eyckels Autoteile: Always on the Move

Von sieben Standorten am Niederrhein und im Ruhrgebiet aus versorgt mve Autoteile seine Kunden mit mehreren Lieferungen täglich. Beliefert werden vor allem freie Autowerkstätten, für die das Unternehmen als Komplettausstatter fungiert.
Die Geschäftsführer Magnus van Eyckels und Armin van Eyckels (v.l.) (© Siegfried Dammrath)
Die Geschäftsführer Magnus van Eyckels und Armin van Eyckels (v.l.) (© Siegfried Dammrath)
Gegründet wurde das Unternehmen 1964 von Manfred van Eyckels, der mit dem Verkauf von Autobatterien und Abschleppseilen startete und „m v e“ die drei Buchstaben seines Namens schenkte. 1966 wurde dann die erste Autoteile-Niederlassung in Kleve eröffnet. 1964 und 1966 sind auch die Geburtsjahre des aktuellen Geschäftsführers Armin van Eyckels und des heutigen Firmeninhabers Magnus van Eyckels. Während Magnus bereits seit 2005 Mitglied der Geschäftsführung ist, startet Armin erst 2020 in seiner jetzigen Position. Zuvor war der Diplom-Finanzwirt 24 Jahre als Steuerberater tätig und beriet auch sein jetziges Unternehmen. „Für mich ist es eine spannende Erfahrung, die Seiten zu wechseln – und von der Beratung ins operative Geschäft zu kommen“, so Armin van Eyckels. „Das ist von Anfang an sehr gut gelaufen – nicht zuletzt, weil Magnus und ich sehr konstruktiv zusammenarbeiten!“

Über 50.000 Autoteile im Programm

Wie der Firmenname vermuten lässt, sind Verkauf und Auslieferung von Autoteilen nach wie vor das Kerngeschäft des Klever Unternehmens. Das Portfolio ist inzwischen allerdings deutlich breiter: So hat mve neben technischen Bauteilen wie Filter, Bremsklötzen oder Vergasern auch Kfz-Zubehör wie Batterien, Scheibenwischer oder Erste-Hilfe-Sets sowie Verbrauchsmaterialien und Motoröle im Programm. Bestellungen können rund um die Uhr mittels des mve „Autoteilepiloten“ vorgenommen werden, der das gesamte Angebot digital abbildet. „Auf unserer Bestellplattform sieht man bei jedem Teil, ob und in welcher Niederlassung es vorhanden ist und wann es geliefert werden kann“, erklärt Magnus van Eyckels. „Wer mehr Beratung benötigt, wendet sich gerne telefonisch an unseren Vertriebsinnendienst. Ist der Beratungsbedarf, vor allem bei Werkstattkunden, umfangreicher, beraten unsere Außendienstmitarbeiter auch direkt vor Ort – zum Beispiel zu Themen wie Autoteile, Werkzeuge, Werkstattverbrauchsgüter, Werkstattausrüstung und digitale Werkstattlösungen.“

Autowerkstätten sind wichtigste Kundengruppe

Als B2B-Spezialist zählt mve Kfz-Werkstätten und regionale Teilefachhändler zu seinen wichtigsten Kundengruppen. Aber auch als privater „Autobastler“ oder Fahrzeugbesitzer kann man die große Auswahl in den sieben lokalen Fachmärkten nutzen, in denen es auch alle Anhängerersatzteile und ein umfangreiches Campingsortiment gibt. „Besonders für freie Werkstätten sind wir zum Komplettausrüster geworden. Wer eine Autowerkstatt eröffnet, kann sich – abgesehen vom Gebäude – vollständig von uns ausstatten lassen“, freut sich Magnus van Eyckels. „Neben Arbeitsgeräten wie Hebebühnen, Mess- und Diagnosesystemen oder Bremsprüfständen bieten wir die komplette Werkzeugpalette und die benötigten Ablage- und Ordnungssysteme. Unsere Mitarbeiter unterstützen unsere Kunden bei der Montage und Inbetriebnahme der Technik – und vermitteln passende Schulungen und Einweisungen“, so van Eyckels. „In Kooperation mit unserem Partner der Select AG bieten wir unseren Werkstattkunden Kundenersatzfahrzeuge, Mobilitätsgarantien sowie Marketing-, Versicherungs- und Finanzierungslösungen an.“

Digitale Zukunftslösungen

Die Zusammenarbeit mit der Automotive-Einkaufsgemeinschaft Select AG ermöglicht mve, seinen Kunden auch umfassende Digitallösungen anzubieten, die dort passgenau für die freien Autowerkstätten entwickelt werden. Die Select AG vertritt die Interessen des Großhandels und aller Akteure des herstellerunabhängigen „Automotive Aftermarkets“ und wird dabei im Wesentlichen von ihren Aktionären getragen, zu denen auch mve gehört. Zu den Dienstleistungsbausteinen aus dem Angebot „my-Select“ gehören unter anderem Online-Bestellsysteme, Teile-Identifikation sowie komplette und leicht handhabbare Werkstatt-Abrechnungsprogramme. Eine besonders zukunftsorientierte Telematiklösung nennt sich „vjumi“, (von englisch „view me“). Dabei handelt es sich um einen „digitalen Beifahrer“, der das Fahrzeug mit der Werkstatt vernetzt. Auf diese Weise bekommt die Werkstatt Zugriff auf die elektronischen Fahrzeugsysteme, wodurch Fehler frühzeitig erkannt und etwaige Schäden vermieden werden können. Auch die Fahrerinnen und Fahrer bekommen diese Informationen über die vjumi-App auf ihr Handy und können entsprechend reagieren. „Derartige technische Lösungen bieten bereits einige Hersteller über ihre Vertragswerkstätten an, was die freien Werkstätten benachteiligt. Diese Lücke haben wir für unsere Kunden mit vjumi jetzt ausgeglichen“, betont Armin van Eyckels.

Noch näher an den Kunden

Die fortschreitende Digitalisierung möchte mve darüber hinaus nutzen, seine Kundenberatung noch effizienter zu machen. Daher werden Vertriebsmitarbeiter jetzt mit digitalen Informationssystemen ausgerüstet, so dass sie ihren Kunden Produkte und Plattformfunktionen mobil demonstrieren können. Um den Vertrieb schlagkräftiger zu machen, hat das Unternehmen sich parallel für eine Verjüngung des Außendienstes entschieden und sechs neue Mitarbeiter eingestellt. Näher an den Kunden kommt mve auch durch seine kürzlich in Castrop-Rauxel eröffnete neue Filiale – neben Essen der zweite Standort im Ruhrgebiet. Damit gibt es jetzt insgesamt sieben mve-Niederlassungen: Dazu zählen Mönchengladbach, Kempen, Geldern, Bocholt und natürlich der Stammsitz in Kleve. Das dichte Filialnetz ist ein weiterer großer Trumpf des regionalen Mittelständlers, der seinen Kunden im Ruhrgebiet und am Niederrhein sehr kurze Lieferwege und mit 66 Fahrzeugen mehrmals täglich Lieferungen anbietet. „Wir befinden uns auf einem guten Weg“, freut sich der neue mve-Geschäftsführer Armin van Eyckels. „Wir sind technisch und personell sehr gut aufgestellt. Das bekommen wir regelmäßig von unseren Kunden gespiegelt. Wir bei mve Autoteile tun alles dafür, jederzeit den bestmöglichen Service zu bieten und bleiben daher auch ‚always on the move‘.“
Michael Otterbein | redaktion@regiomanager.de

Fotostrecke

Ausgabe 03/2021

Kontakt

M. van Eyckels Autoteile

M. van Eyckels Autoteile

Adresse:
Flutstraße 60,
47533 Kleve
Telefon:

Suche