Image
Geschäftsführung Achim Hückelkamp und Rotraud Hückelkamp
Anzeige

Multipack Werbe- u. Versandgesellschaft

Wir packen zusammen, was zusammengehört

Wo Automatisierung Grenzen hat, bringt die Firma multipack ihre große Erfahrung und ihre Hände ins Spiel.



Die Firma multipack aus Kleve kommt immer dann ins Spiel, wenn Vorgänge automatisch nicht mehr umsetzbar sind. Dabei haben absolute Zuverlässigkeit und 100-prozentige Termintreue für die Mitarbeiter des Unternehmens, das in diesem Jahr sein 20-jähriges Firmenjubiläum begeht, bei allen Kundenaufträgen oberste Priorität. Industrie bzw. Produktionsstätten können Produkte in einzelne Verpackungseinheiten bis zur Palette verpacken. Gibt es aber eine Sonderaktion wie z. B. das Aufbringen eines Aktionsstickers auf Produkte oder eine Aktionskonfektionierung auf Displays, dann fallen die Maschinen aus und es kommen echte Menschen ins Spiel. Beim Klever Unternehmen multipack, das von großen Konzernen bis zu kleineren Kunden Unternehmen in ganz Deutschland, Belgien und den Niederlanden betreut, sind das derzeit 25 Festangestellte und bis zu 25 Aushilfen.

Wir würden auch eine Flaschenpost konfektionieren

Im Lettershop be- und verarbeitet das multipack-Team Mailings, Kataloge und viele andere personalisierte Sendungen der Kunden zur Übergabe an die Post. Dazu gehören z. B. auch Themen wie Porto-Optimierung, Falten, Kuvertieren, Frankieren ebenso wie Adressieren. „Dabei sorgen wir bei jeder Personalisierung aufgrund von Datenschutzbestimmungen für einen absolut professionellen Umgang mit den Adressen, die uns von Kunden zur Verfügung gestellt werden“, erklärt Rotraud Hückelkamp, Geschäftsführerin des Unternehmens. „Auch eine Flaschenpost würden wir für unsere Kunden konfektionieren. Denn unsere Stärke ist die manuelle Konfektionierung. Geht nicht gibt‘s bei uns nicht“, so Hückelkamp. „Termintreue ist bei uns lebenswichtig. Nur weil wir zuverlässig sind, können unsere Kunden abends mit einem guten Gefühl ins Bett gehen“, schmunzelt die Geschäftsführerin.

Individuelle Verpackungen – nichts ist unmöglch

Ein weiterer Schwerpunkt ist das Kommissionieren und Lagern von unterschiedlichsten Aktions-Displays für Sonderaktionen im Non-Food-Bereich. Für diesen Bereich ist Achim Hückelkamp verantwortlich, der gemeinsam mit seiner Schwester Rotraud die Geschäftsführung der Firma innehat. Er betreut insbesondere viele Großkunden, z. B. in Belgien und den Niederlanden. „Wir befüllen Verkaufsdisplays mit Aktionsware, übernehmen das Konfektionieren spezieller Promotion-Bundles, etikettieren und verpacken die Lieferungen wunschgerecht. Dabei kommt den Kunden unsere Flexibilität und Erfahrung zugute – es gibt so gut wie nichts, das nicht geht“, erklärt Achim Hückelkamp. Dank verschiedener Maschinen ist bei multipack auch das Einschweißen völlig unterschiedlicher Produkte möglich.

Alles aus einer Hand

Neben den Dienstleistungen, die das Team von multipack im Bereich „Lettershop“ und „individuelle Verpackungsarbeiten“ anbietet, gibt es auch die sogenannte Lohnverpackung: eine arbeits- und personalintensive Dienstleistung, zu der die Feinkommissionierung von Waren ebenso zählt wie Etikettier-Arbeiten oder das Banderolieren. Die Arbeitsschritte bei Verpackung und Versand sind sehr zeitintensiv, besonders wenn sie sicher und repräsentativ durchgeführt werden. Viele Unternehmen geben diese Aufgaben komplett in externe, professionelle Hände. Verpackt wird bei multipack alles „außer rosa Elefanten“, so ein Mitarbeiter. Kein Format ist zu seltsam, als dass es bei Rotraud und Achim Hückelkamp nicht verpackt, konfektioniert, versendet oder gelagert werden könnte. „Bei uns wird Ware aus der ganzen Welt, aus Rumänien, Polen, Asien, Osteuropa usw. angeliefert – weshalb wir abhängig von Speditionen, Zoll oder auch dem Wetter sind. Wenn es z. B. ein Unwetter auf hoher See gibt, wodurch ein Schiff mit den Produkten, die wir erwarten, erst zeitverzögert den vorgesehenen Hafen erreicht, dann bekommen wir schon mal feuchte Hände“, sagt Achim Hückelkamp. „Zuverlässigkeit ist bei uns das Allerwichtigste; Termine müssen einfach eingehalten werden“, so der Geschäftsführer weiter. „Denn hat ein Kunde einen Aktionszeitraum in seinen Werbeprospekten angekündigt, dann müssen die Produkte genau zum angekündigten Zeitpunkt in den Filialen erhältlich sein. Was glauben Sie, was sonst los ist!“

Ausgabe 01/2018