Image
Dennis Hartmann – Projektmanager (Hellmich Unternehmensgruppe), Marc Hellmich – Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung (Hellmich Unternehmensgruppe), Stefan Reischl – Prokurist und Projektleiter (Hellmich Unternehmensgruppe), Martin Linge-Boom – Dipl.-Ing. Architect, ppa. Group Vice President, Group Location Development (WILO SE), Simone Simon – Dipl.-Ing. Bauwesen, Group Director, Group Location Development (WILO SE), Walter Hellmich – Geschäftsführender Gesellschafter (Hellmich Unternehmensgruppe), Thomas Blatt – Rechtsanwalt und Generalbevollmächtigter (Hellmich Unternehmensgruppe), Daniel Ferrari – Prokurist und Projektmanager (Hellmich Unternehmensgruppe) (v.l.n.r.)
Anzeige

Baugesellschaft Walter Hellmich

Entwickeln, planen, bauen, investieren, betreiben

HELLMICH agiert längst nicht mehr nur als klassisches Bauunternehmen. Die Unternehmensgruppe hat sich auch als europaweit agierender Projektentwickler und Immobiliendienstleister einen Namen gemacht.



„Wir sind da, wo unsere Kunden uns brauchen“, sagt Walter Hellmich, geschäftsführender Gesellschafter der HELLMICH Unternehmensgruppe, und offenbart damit eine jahrzehntelang währende Stärke des Dinslakener Familienunternehmens. Mit ihrem breiten Erfahrungsschatz gelingt es den Bau- und Immobilienspezialisten, anspruchsvolle Projekte in ganz Deutschland und dem angrenzenden europäischen Ausland zur Zufriedenheit ihrer Kunden zu realisieren – egal, welche Herausforderungen und Voraussetzungen der Wunschstandort auch bereithalten mag.

Ganzheitlicher Ansatz

Dort übernimmt HELLMICH jedoch längst nicht mehr nur die Bauausführung. Die Firmengruppe, die während ihres 85-jährigen Bestehens zahlreiche namhafte Projekte und Gebäude im Bundesgebiet umgesetzt hat, spezialisierte sich in den vergangenen Jahren zunehmend auch auf die Bereiche Projektentwicklung und Immobilienmanagement. So ist es gelungen, sich als gefragter Bau- und Immobiliendienstleister zu etablieren, der neben der Bauausführung auch Planung, Bau- sowie Facility-Management-Lösungen aus einer Hand anbietet. Entwickelt wurden u.a. bereits Industriegebäude, Logistikhallen, Shopping- und Fachmarkt-Center, Hotelbauten, Büro- oder Geschäftshäuser, Seniorenwohnparks, Pflegeeinrichtungen und vieles mehr.

„Wir investieren, entwickeln, planen, bauen und betreiben“, bringt Marc Hellmich, Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung, die vielfältigen Tätigkeitsfelder kurz und knapp auf den Punkt. „Mit unserem Leistungsportfolio bilden wir den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie ab.“ HELLMICH verfolgt somit einen ganzheitlichen Ansatz: Für die Auftraggeber werden individuelle, den Kundenwünschen entsprechende Immobilien projektiert, realisiert und bei Bedarf nach Fertigstellung an den Kunden vermietet. Ist noch kein Standort vorhanden, suchen die Dinslakener auch nach einem geeigneten Grundstück, sorgen für Baureife und schaffen Baurecht.

Innovative Zustellbasen

Mit ihrer Expertise und qualitativ hochwertigen Arbeit konnte HELLMICH bereits zahlreiche renommierte Industriekonzerne, Handelsunternehmen und weltweit tätige Logistikdienstleister überzeugen. Das belegen einige Fakten: Seit 2012 hat das Unternehmen u.a. 14 sogenannte mechanisierte Zustellbasen für die Deutsche Post DHL Group an diversen Orten in ganz Deutschland entwickelt und errichtet. Für ihren langjährigen Kunden arbeiten die Spezialisten derzeit sogar schon an den nächsten drei Projekten: In Wuppertal-Katernberg entsteht beispielsweise eine weitere mechanisierte Zustellbasis, die in Zeiten des wachsenden Paketaufkommens die schnelle Paketversorgung in der Stadt sicherstellen soll. „Es handelt sich um eine innovative Logistikhalle mit Büro, in der Pakete automatisch für die letzte Meile zum Endkunden sortiert werden“, erklären die Projektmanager Daniel Ferrari und Dennis Hartmann.

HELLMICH hat hier die Projektentwicklung und die Grundstücksakquise übernommen. Dank eines guten Netzwerkes ist es trotz der angespannten Flächensituation gelungen, ein hervorragendes Areal für die Realisierung des Bauvorhabens zu finden. Anschließend haben die Spezialisten hier Baureife und Baurecht geschaffen, bevor mit den Baumaßnahmen begonnen werden konnte. „Dabei setzen wir stets auf einen engen und intensiven Austausch mit der Stadt“, so Hartmann. Nach Fertigstellung übernimmt HELLMICH schließlich die Verwaltung des Gebäudes. Gleiches gilt für die Entwicklung einer DHL-Immobilie in Wolfsburg.

HELLMICH tritt bei beiden Projekten als Investor auf und vermietet die Gebäude langfristig an die Deutsche Post DHL Group. Dass die Dinslakener noch deutlich komplexere Aufgaben stemmen können, belegt ein aktuelles Bauvorhaben südlich der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart: In der Nähe eines DHL-Frachtzentrums in Köngen entwickelt HELLMICH derzeit eine weitere mechanisierte Zustellbasis für die Deutsche Post DHL Group, für die einige standortspezifische Herausforderungen gelöst werden müssen. Hier wird dem Logistik- und Postunternehmen erneut ein umfassender Service geboten: Neben der Grundstücksakquise, der Beantragung eines Bebauungsplanverfahrens, behördlichen Abstimmungen und der Grundstückserschließung führte HELLMICH auch eine Untersuchung emissionsrelevanter Aspekte durch. Dabei wurde u.a. analysiert, ob das Bauvorhaben zusätzlichen Verkehr und Lärm verursachen wird und wie die Belastungen für Mensch und Natur auf ein Minimum reduziert werden können.

Ohnehin gibt es hohe Anforderungen an den Naturschutz. „So wird derzeit ein großes Reptilienvorkommen für die Baumaßnahme in sogenannte Ersatzhabitate umgesiedelt“, erklärt Thomas Blatt, Rechtsanwalt und Generalbevollmächtigter der HELLMICH Unternehmensgruppe. „Das Schutzgut Natur hat gesellschaftlich einen hohen Stellenwert erhalten. Dem muss man sich auch bei den Bauprojekten stellen.“

Gewerbegebiete im Fokus

Stark ist das Unternehmen auch bei der Entwicklung von Gewerbe- und Industriegebieten. „Wir verstehen uns hierbei als Problemlöser“, sagt Thomas Blatt. „Von Altlasten über Erschließungsmaßnahmen bis hin zu behördlichen Abstimmungen und Genehmigungsverfahren – wir sind für sämtliche Aufgaben gerüstet.“ So auch im Gewerbe- und Industriepark Chemnitz-Mitte: Dort entwickelt HELLMICH auf einer 120.000 Quadratmeter großen Fläche. „Es handelt sich um ein ehemaliges Bahnareal, auf dem zunächst aufwendige Abbrucharbeiten notwendig sind, bevor mit der Erschließung begonnen werden kann“, so Blatt. Derzeit läuft das Bebauungsplanverfahren, das HELLMICH in allen Verfahrensschritten begleitet.

Der Immobilienspezialist ist ebenfalls im Westen der Bundesrepublik aktiv. Auch der Büro- und Gewerbepark Kamp-Lintfort mit knapp 100.000 Quadratmetern Fläche befindet sich beispielsweise im Eigentum der HELLMICH Gruppe. Aufgrund seiner Nähe zu den Autobahnen 42 und 57 sowie zum Duisburger Hafen und zu den Niederlanden verfügt das Areal über eine hervorragende Verkehrsanbindung.

Ohnehin hält HELLMICH einen großen Grundstücksbestand in NRW bereit – vor allem in exponierten Lagen. Dazu zählen vor allem Flächen in Wuppertal, Essen, Brühl, Dinslaken und Dortmund, die beste Voraussetzungen für eine neue Zentrale, Produktionsstätte oder Bürofläche bieten. „Die Flächen stehen kurzfristig zur Verfügung; hier ist Baurecht schon vorhanden“, erklärt Marc Hellmich.

„In allen Unternehmenssparten versuchen wir, immer nah am Kunden zu sein“, beschreibt Walter Hellmich die Philosophie der Firmengruppe. „Dank flacher Hierarchien können wir außerdem schnell auf Kundenanfragen reagieren und rasch Entscheidungen treffen.“

Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein internationales Großprojekt für einen Konzern oder um eine Produktionshalle für den regional verwurzelten Mittelständler handelt – HELLMICH ist für jede Aufgabe gerüstet.

Professionelles
Facility-Management

HELLMICH ist zudem auf Facility-Management-Lösungen spezialisiert. Das Leistungsportfolio in der Sparte der Objektverwaltung wurde in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickelt. Mit der HE Service GmbH und der HQS High Quality Services GmbH sind zwei Gesellschaften Teil der Unternehmensgruppe, die auf die Kernaufgaben Instandhaltungs-, Gewährleistungs- und Objektmanagement spezialisiert sind. „Unser Ziel ist es, ganzheitlich und nachhaltig zu arbeiten“, sagt Projektmanager und Prokurist Daniel Ferrari. Angeboten werden sämtliche technische und kaufmännische Dienstleistungen rund um die Objektverwaltung.

Dennoch wird die klassische Bau- und Generalunternehmersparte nicht vernachlässigt. Zum vielfältigen Angebotsspektrum zählen in diesem Bereich nach wie vor Logistik-, Industrie-,

Sportstätten-, Brücken-, Erd-, Tief-, Straßen-, Hoch- und Schlüsselfertigbau. Dabei tritt die Unternehmensgruppe als Generalunternehmer auf und übernimmt sämtliche Bauleistungen bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe.

Stammhaus für
Kühne + Nagel

Darauf kann sich auch die Kühne + Nagel International AG verlassen: Für den Logistik-Riesen realisiert HELLMICH im Moment den Büroneubau des August-Kühne-Hauses in Bremen, den Stammsitz des Unternehmens. Das ehrwürdige Gebäude wurde 1962 erbaut und 1972 um drei Geschosse erweitert. Dennoch ist der Platz mittlerweile zu knapp geworden, sodass ein Neubau erforderlich ist. Der Standort soll als Sitz der Region Nord von Kühne + Nagel Deutschland fungieren und rund 725 Mitarbeitern Platz bieten. Die Fertigstellung ist für die zweite Jahreshälfte 2019 geplant; das Gebäude wird dann schlüsselfertig übergeben.

Das August-Kühne-Haus ist übrigens nicht das erste gemeinsame Projekt. Als Generalunternehmer hat HELLMICH in den vergangenen Jahren zahlreiche Logistikhallen und Bürogebäude an verschiedenen Standorten für Kühne + Nagel gebaut. Zuletzt wurde für den Logistikdienstleister ein Schlüsselfertigbau mit 44.000 Quadratmetern Hallenfläche und 1.500 Quadratmetern Bürofläche in Luxemburg realisiert, den die Dinslakener entwickelt, geplant, gebaut und 2017 fertiggestellt haben. „Ohnehin legen wir großen Wert auf langfristige Kundenbeziehungen“, betont Walter Hellmich. „Für uns steht die Kundenzufriedenheit im Fokus, damit uns unsere Auftraggeber bei jedem Projekt mit einem guten Gefühl beauftragen.“

Nicht ohne Grund wirkt HELLMICH an einem der aktuell größten Industriebauvorhaben in Deutschland mit: Der Dortmunder Pumpenhersteller und Weltmarktführer Wilo SE baut seinen Hauptsitz zum Wilo-Campus um und beauftragte HELLMICH mit der Umsetzung eines Rohbaus für das erste Teilprojekt, der Smart Factory. „Es macht uns immer stolz, wenn ein namhafter und interessanter Kunde wie Wilo uns sein Vertrauen schenkt“, sagt Projektleiter und Prokurist Stefan Reischl. „Wir freuen uns über diese tolle Zusammenarbeit und über unsere Beteiligung an einem derart spannenden Projekt“, so der Diplom-Ingenieur.

Mit diesen und vielen anderen anspruchsvollen Projekten in ganz Deutschland beweist die HELLMICH Unternehmensgruppe jeden Tag aufs Neue, dass ein echter Allrounder in ihr steckt. „Egal, ob als Projektentwickler oder Generalunternehmer – wir verfügen über die notwendige Expertise, um Projekte aller Art umzusetzen“, ist Thomas Blatt überzeugt.

Neue Herausforderungen meistern

„In einem dynamischen Marktumfeld muss man sich immer weiterentwickeln“, ergänzt Daniel Ferrari. „Deshalb halten wir stets Ausschau nach neuen Tätigkeitsfeldern.“ Zudem müsse man sich in einer sich stetig wandelnden Branche kontinuierlich neuen Herausforderungen stellen und sich neuen Gegebenheiten anpassen. Anfang der 1990er-Jahre begann die HELLMICH Unternehmensgruppe mit dem Bau von vollstationären Pflegeeinrichtungen für Dritte, ging dann aber dazu über, eigene Einrichtungen zu errichten und selbst zu betreiben. Kurze Zeit später entstand das Geschäftsfeld ‚Leben & Gesundheit‘, das Entwicklung, Finanzierung, Bau und Betrieb von Pflegeeinrichtungen abdeckt. „Deutschlandweit betreiben wir aktuell zwölf HEWAG Seniorenstifte, die mehr als tausend Bewohnern ein komfortables und sicheres Zuhause bieten“, sagt Wieland Kleinheisterkamp, Geschäftsführer der für das Management der Pflegeeinrichtungen zuständigen HELLMICH VITA Verwaltungsgesellschaft mbH. Die Nachfrage ist groß. Die Auslastung unserer HEWAG Seniorenstifte liegt im Jahresdurchschnitt dauerhaft bei über 99 Prozent. Das ist kein Zufall. „Neben einer sehr guten Bausubstanz legen wir an jedem Standort größten Wert auf ein harmonisches Zusammenwirken von Pflege, sozialer Betreuung, medizinischer Versorgung und hauswirtschaftlicher Versorgung.“ Über die Tochtergesellschaft HQS High Quality Services GmbH bietet die Unternehmensgruppe zudem ergänzende Dienstleistungen wie Küchenbetrieb, Cafeteria, Hausreinigung, Wäscherei und Haustechnik an. Somit kommen alle Leistungen rund um die Seniorenbetreuung und -pflege aus einer Hand und sind bestens aufeinander abgestimmt. „Dadurch gewährleisten wir für alle Bewohner eine individuelle zeit- und bedarfsgerechte Versorgung.“

Mit dem Einstieg in den Pflegebereich hat Walter Hellmich erneut sein Gespür für zukünftige Entwicklungen in der Baubranche bewiesen. In Kombination mit seinem Mut, neue Geschäftsideen zielstrebig umzusetzen, hat ihn sein Weitblick zweifellos in die Erfolgsspur geführt. Die Unternehmensgruppe beschäftigt heute mehr als 1.200 Mitarbeiter an 50 Standorten in Europa und generiert einen Jahresumsatz von über 300 Millionen Euro. „Und wir wachsen kontinuierlich weiter“, berichtet er nicht ohne Stolz. „In diesem Jahr haben wir unser Betriebsgelände in Dinslaken auf über 70.000 Quadratmeter erweitert.“

INFO

Spezialist für
Gewerbeansiedlungen

HELLMICH verfügt über einen großen
Grundstücksbestand für die Ansiedlung von Gewerbe und Industrie. An folgenden
Standorten werden derzeit Projekte realisiert:

  • Logistik- und Industriepark Magdeburg-Ost – 900.000 m²
  • Gewerbe- und Industriepark Chemnitz-Mitte – 120.000 m²
  • Büro- und Gewerbepark Kamp-Lintfort – 100.000 m²
  • Industriepark Dinslaken – 80.000 m²
  • Logistikflächen in Dinslaken – 15.000 m²
  • Flächen in Wuppertal – 8.300 m²
  • Flächen in Brühl – 6.500 m²
  • Flächen in Essen – 14.600 m²
  • Flächen in Dortmund – 11.400 m²

Ausgabe 2017