Geschäftsführer Daniel Brosend im Interview

Im Interview berichtet Daniel Brosend, welche IT-Leistungen zum Portfolio gehören, worauf der Erfolg des Unternehmens fußt, und wie man 80 Schulen in Münster technisch modernisiert hat.

OWLM: Herr Brosend, als einer der beiden Geschäftsführer neben Petra Beck sind Sie Experte für IT- und Kommunikationstechnik. Wie finden Sie die für Ihre Kunden am sinnvollsten helfenden IT-Lösungen?

Daniel Brosend: Wichtig ist eine Analyse des Status Quo: Gibt es Anknüpfungspunkte, oder ist eine neue IT-Infrastruktur notwendig? So können wir als Nachrichtentechnik Bielefeld GmbH ein individuelles Lösungskonzept erarbeiten, dass der Situation der Kunden gerecht wird. Im Gespräch können wir IT-Wünsche und -Bedürfnisse besprechen und einen passenden Plan erarbeiten.

OWLM: Welche IT-Dienstleistungen und -Produkte gehören zum Portfolio von NTB?

Brosend: Wir decken eine große Bandbreite ab: Das fängt bei Telekommunikationstechnik an (z.B. Cloud-Telefonanlagen), reicht über IT-Security (Firewalls etc.) und Netzwerktechnik (Server usw.) bis zur Präsentationstechnik (Beamer o.ä.). Auch IT-Infrastrukturen (Workstations etc.) und hilfreiche Leistungen wie eine Sparpotentialermittlung von Telefonkosten gehören dazu. Dank Fernwartung und einem 24/7 Service sind wir für Kunden immer erreichbar und können schnell eingreifen.

OWLM: Wie schätzen Sie die derzeitige Facharbeiter-Situation in Ihrer Branche ein?

Brosend: Leider bleibt auch die IT-Branche nicht vom Facharbeitermangel verschont. Es wird immer wichtiger, dass Unternehmen einladende Umstände schaffen, um qualifizierte Mitarbeiter langfristig für sich zu gewinnen. Auch unser Betrieb hat im Zuge eines Wechsels an der Unternehmensspitze das Thema „Mitarbeiterführung“ in den letzten Jahren neu gedacht.

OWLM: Gemeinsam mit Petra Beck legen Sie großen Wert auf die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter. Wie kann man sich Ihre Herangehensweise vorstellen?

Brosend: Seit 2017 führen wir jährliche Mitarbeitergespräche. Uns ist wichtig, den Spaß an der eigenen Arbeit mit dem Leistungsgedanken der Firma zu verbinden. So können wir Strukturen und Abläufe gemeinsam bewerten und verbessern. Wir haben eine neue Führungsebene mit einem Vertriebsleiter und einem Technikleiter etabliert, die von einem professionellen 1:1 Coaching eines externen Personalentwicklers profitieren.

OWLM: Ihr Unternehmen hat bei der technischen Ausstattung 80 allgemeinbildender Schulen in Münster entscheidend mitgewirkt. Wie sah Ihr Engagement aus und wie lautet Ihr Fazit?

Brosend: Als Nachrichtentechnik Bielefeld GmbH freuen wir uns, dass wir uns bei der Ausschreibung durchsetzen konnten. Wir haben für die Schulen ca. 2000 WLAN Access Points installiert und Teile des Netzwerkmanagementsystems samt begleitendem Service geliefert. Trotz pandemiebedingtem Homeschooling haben wir viele positive Reaktionen von Lehrer*innen und Schüler*innen erhalten. Das freut uns sehr, weil auch wir überzeugt sind, dass die Digitalisierung von Bildungseinrichtungen ein wichtiges Thema bleiben muss.

Fotostrecke

Ausgabe 03/2021