Innerhalb von zwei Stunden oder für ein ganzes Berufsleben:

Wo aus Menschen Arbeitnehmer werden.
Freitagmittag, irgendwo in Ostwestfalen: Gerade hat sich ein wichtiger Kunde gemeldet, kurzfristig benötigt er eine größere Lieferung. Pandemie-Zzeiten erfordern ja grundsätzlich schnelle Reaktionen. Normalerweise wäre diese Situation schwierig zu meistern. Das sieht anders aus, wenn man die Telefonnummer von Edyta Dymowski hat. Sie ist für ihre Kunden rund um die Uhr erreichbar und kann bei Bedarf innerhalb von zwei Stunden die benötigten Produktionshelfer bereitstellen. Dementsprechend ist die Geschichte ihres Unternehmens, des PersonalNetzwerk OWL, eine echte Erfolgsstory. Seit 1996 schon ist sie in der Zeitarbeitsbranche tätig, war jahrelang Bezirksleiterin. Anfang 2012 wagte sie dann den Sprung in die Selbstständigkeit. Edyta Dymowski: „Angefangen habe ich mit zwei internen Mitarbeitern und 15 Leasingkräften“, erinnert sie sich. „Es war eine harte Zeit und ich musste kämpfen, um mich in der Branche zu behaupten. Wenn ich heute aber auf die Anfänge zurückblicke, dann hat sich jeder Einsatz, jede Mühe gelohnt.“ 550 Leasingkräfte stehen heute in ihren Diensten, sie sind verteilt auf Produktionsstätten, Büros oder Handwerksbetriebe. Das Image der Zeitarbeit generell hat sich zum Positiven gewandelt, die Betriebe sehen klar die Vorteile, wenn sie Arbeitskräfte über das PersonalNetzwerk OWL beziehen. Für Mitarbeiter wie auch für Unternehmen ist die Zeitarbeit oft der Beginn einer langfristigen Anstellung. Wie eine ausführliche Probezeit stellt sich diese erste Zusammenarbeit oft dar. Produktionshelfer, Industriefachkräfte, Facharbeiter und Bürokaufleute beschäftigt das PersonalNetzwerk OWL. Bei den Auftraggebern sind die Menschen, die Edyta Dymowski vermittelt, besonders gefragt, weil sie sehr motiviert sind. „Alle werden bei mir nach IGZ-Tarifvertrag vergütet und erhalten jeweilige Branchenzuschläge“, so Dymowski. „Betriebliche Altersvorsorge, Anwesenheitsprämien, Vorschüsse oder die Jobtickets biete ich und beachte weitestgehend die individuellen Einsatzwünsche.“ Für den Auftraggeber bedeutet das auch, dass er nur bezahlt, wenn der Mitarbeiter für ihn tätig ist. Zeiten wie Urlaub, Krankheit oder Elternzeit trägt das PersonalNetzwerk als Arbeitgeber. In den letzten Jahren ist aber die Zahl derer, die nach einem Einsatz als Zeitarbeiter dauerhaft im Unternehmen übernommen werden, stetig gestiegen. Und das kann sich Edyta Dymowski selbst auf die Fahne schreiben: Je passender ein Mitarbeiter für ein Unternehmen ist, desto motivierter geht er jeden Morgen dorthin. Abends geht er dann mit einem zufriedenen Gefühl wieder nach Hause. Es erfüllt Menschen, wenn sie beruflich das tun, worin sie richtig gut sind.

Ausgezeichnet für Bonität und ethisches Handeln

Für die Unternehmen ist das PersonalNetzwerk OWL durch seine kontinuierlich und über Jahrzehnte hinweg erbrachten Leistungen ein vertrauensvoller Partner. Doch auch ganz offiziell wurde dem Bielefelder Unternehmen jetzt eine besonders gute Bonität bescheinigt. Die Creditreform Rating AG hatte dazu den Jahresabschluss analysiert, intensive Gespräche mit der Geschäftsleitung über die aktuelle Situation sowie die Zukunftsaussichten geführt und war dann zu dem Schluss gekommen, dass Edyta Dymowski sich mit dem begehrten Bonitäts-Zertifikat Crefo-Zert schmücken kann. Nur 1,7 Prozent der deutschen Unternehmen erfüllen die Kriterien dafür. Im vergangenen März erhielt das PersonalNetzwerk dann den von der Branche verliehenen iGZ-Award. Begründung der Jury war die gelebte Gleichbehandlung, die Person stünde hier im Vordergrund, nicht Noten oder Schulabschluss. „Über diese Auszeichnung haben wir uns ganz besonders gefreut“, erzählt Edyta Dymowski, „es ist ein Preis, der verliehen wird, wenn wir aus der Zeitarbeitsbranche mit unserem besonderen Engagement Menschen eine Chance gegeben haben, ihr Leben nachhaltig durch unseren Einsatz verändert.“ Ganz oft schon hat das Team rund um Edyta Dymowski einzelnen Familien geholfen, in Deutschland Fuß zu fassen. Der Fachkräftemangel ist ja extrem und daher ergibt es Sinn, sich auch im Ausland nach qualifizierten Mitarbeitern umzusehen. Im PersonalNetzwerk sind Disponenten, die polnisch, rumänisch, spanisch, russisch, türkisch und natürlich englisch sprechen, Edyta Dymowski kümmert sich besonders um Mitarbeiter aus Polen. Auch in dem Fall, der später mit der Auszeichnung gewürdigt wurde, war es um eine polnische Familie gegangen.

Rückhalt für die Wirtschaft und Sponsor für Bielefelder Vereine

Wenn in und um Bielefeld vor allem das verarbeitende Gewerbe trotz Corona weiterhin gut da steht, dann liegt das auch an Unternehmen wie dem PersonalNetzwerk. Flexibel agieren kann nur, wer auf aktuelle Entwicklungen sofort ein Mehr an Personal aufbieten kann. Dass Spontaneität nicht nur anderen ermöglicht wird, sondern auch im leidenschaftlichen Team von Edyta Dymowski selbstverständlich ist, zeigte sich im ersten Lockdown 2020. „Wir holten unsere Näher zu uns und waren der erste Betrieb in der Region, der Masken fertigte. Später verschenkten wir sie dann an Schulen, Apotheken, Kindergärten und Altenheime“, erinnert sich Dymowski. Aktionen wie diese schweißen die Mitarbeiter weiter zusammen und auch in der Region genießt das PersonalNetzwerk einen exzellenten Ruf. Fußball- und Schwimmvereine unterstützt man, spendierte schon mal einer Schule die komplette Computerausrüstung oder einem Kindergarten Bastelutensilien. In der Bielefelder Tafel ist das PersonalNetzwerk auch aktiv. Unternehmerische Ethik bedeutet eben auch, etwas vom eigenen Erfolg an Bedürftige weiterzugeben.

INFO

Beispielhaft einige Kundenstimmen:

„Als mittelständischer Betrieb im Bereich der Automobilzulieferer-Branche hatten wir gerade im vergangenen Jahr immer wieder mit Personalengpässen auf der einen und Auftragsspitzen auf der anderen Seite umzugehen. Das PersonalNetzwerk OWL ist bei uns quasi auf Kurzwahl gespeichert. Schnell und vor allem zuverlässig können wir hier kurzfristig Produktionshelfer mobilisieren, die uns durch die schwierigen Zeiten hinweg unterstützen.“ „Schon seit vielen Jahren vertrauen wir auf das PersonalNetzwerk OWL. Mehrfach haben wir auch schon Mitarbeiter, die zunächst auf Leasingbasis für uns tätig wurden, in eine Anstellung übernommen. An den von Frau Dymowski gesendeten Kräften schätzen wir das hohe Maß an Zuverlässigkeit und die große Motivation und Leistungsbereitschaft.“ „Dank des Recruitings auch im benachbarten Ausland ist das PersonalNetzwerk OWL in der Lage, Fachkräfte zu vermitteln, die in Deutschland mitunter nur schwer zu finden sind. Dank des vertrauensvollen Verhältnisses zwischen Mitarbeitern und Personal bleiben diese langfristig in der Region, weil sie Unterstützung bei der Eingliederung bekommen.“

Fotostrecke

Ausgabe 01/2021

Kontakt

Personalnetzwerk OWL

Personalnetzwerk OWL

Adresse:
Herforder Str. 170 ,
33609 Bielefeld
Telefon:0521/5220060
Fax:0521/52200610

Suche