ProduktionAnzeige

5X Machines: Wenn Maschinen umziehen müssen

Für die 5X Machines GmbH sind Handel, Instandsetzung, Reparatur, Umzug und Wartung von CNC-Fräsmaschinen die passgenauen Bausteine eines abgerundeten Dienstleistungsversprechens. In der Industriestadt Remscheid zu Hause sind die Maschinen-Experten europaweit im Einsatz.

Die Remscheider 5X Machines GmbH hat sich auf gebrauchte CNC-Fräsmaschinen spezialisiert
Die Remscheider 5X Machines GmbH hat sich auf gebrauchte CNC-Fräsmaschinen spezialisiert
Wann haben Sie zuletzt mal ein Schnäppchen auf einem der gängigen Maschinenportale gemacht oder hatten das Glück, bei einer Versteigerung genau die passende Secondhand-Werkzeugmaschine zu einem guten Preis zu ergattern, die Ihnen in der Produktion gerade noch gefehlt hat? In jedem Fall werden Sie dann nicht nur ein Transportproblem für das mehrere Tonnen schwere Objekt zu lösen gehabt haben. Demontage, Verladung, Wiederaufbau am neuen Standort und Inbetriebnahme mit möglichst optimaler Leistung – ein klassischer Fall für das Team von „5X Machines“! Die in der bergischen Industriestadt Remscheid ansässigen Experten für gebrauchte CNC-Fräsmaschinen haben in ihrer Sparte einen Rundum-sorglos-Service aufgebaut: „Wo sich andere Marktteilnehmer nur auf den Verkauf gebrauchter Maschinen konzentrieren oder aber allein den Transport als Dienstleistung anbieten, sind wir der Fullservice-Kontakt mit langjähriger Erfahrung für alle nur denkbaren Fälle und Aufgaben“, beschreibt Sven Kühner das „dreibeinige Leistungsspektrum“ des von ihm 2013 gegründeten Unternehmens. Neben dem Maschinenhandel wird ein umfassender Maschinenservice für Reparatur, Wartungen und Überholungen angeboten sowie der Transport tonnenschwerer Anlagen, zum Beispiel nach einem Verkauf, einer Versteigerung oder aber bei Betriebsumzügen und Maschinenverlagerungen. Der Firmenname 5X Machines ist abgeleitet von den komplexen CNC-5-Achs-Bearbeitungszentren, welche heut- zutage in der Produktion von hochgenauen Bauteilen aus den Branchen Maschinenbau oder Werkzeugbau für Aerospace, Medien etc. unersetzlich geworden sind. Experten wissen, was gemeint ist, was sie aber auch wissen sollten, ist, dass Sven Kühner sein Unternehmen extrem flexibel und vielfältig aufgebaut hat und mit 18 erfahrenen Fachleuten im Team entsprechend problemlos arbeitet wie eine optimal eingerichtete Werkzeugmaschine. Auf 2.500 Quadratmetern bieten die Remscheider an ihrem Standort neben der Verwaltung eine Gebrauchtmaschinenausstellung, das Retrofit-Zentrum für Maschinen und Baugruppen sowie ein umfangreiches Ersatzteillager für die Maschinen des Herstellers DMG Mori mit seinen Vertriebsmarken Deckel Maho, Gildemeister sowie DMGMORI.

Spezialisierung aus Leidenschaft

Ohne Zweifel stellt der Umzug einer Fräsmaschine an einen neuen Standort eine ganz besondere Herausforderung dar. Bei 5X Machines liegen die hierbei ineinandergreifenden Aufgabenbereiche in einer kompetenten Hand, sodass mögliche Missverständnisse an Schnittstellen bei der Zusammenarbeit verschiedener Dienstleister vermieden werden. Sven Kühner: „Schon bei der Demontage einer Maschine am ursprünglichen Standort denken wir den Wiederaufbau mit. Den Abbau und die Verladung der Bauteile haben wir mit unserem eigenen Equipment derart perfektioniert, dass die Transportphase routiniert ablaufen kann. Am neuen Standort gewährleisten wir dann nicht nur einen schnellen Wiederaufbau, sondern auch die kurzfristige Inbetriebnahme der Maschine, inklusive der sorgfältigen Einmessung. Wir orientieren uns dabei immer an den Vorgabewerten der Neumaschinen-Toleranz der Maschinenhersteller, sind aber immer bemüht, diese Normdaten möglichst noch zu unterschreiten.“ Auch die Schulung der Mitarbeiter-Teams am neuen Standort gehört für 5X Machines zum abgerundeten Angebot. Schon als Teenager hatte Sven Kühner in der Firma seines Vaters die Leidenschaft für den Handel mit Werkzeugmaschinen entdeckt. Es folgte eine Lehre zum Werkzeugmechaniker FR Formentechnik: „Hier erlangte ich das nötige Fingerspitzengefühl, das ich bei meiner beruflichen Laufbahn im Familienbetrieb immer mehr gebrauchen konnte.“ Neben den überwiegenden Abbruch- und Verschrottungsarbeiten, die das Familien-Business bei den Industriedienstleistungen bestimmte, war der Maschinenhandel dort immer nur ein Nebengeschäft, dem sich Sven Kühner dann aber nach und nach als Hauptaufgabe mit großem Potenzial gewidmet hat: „Seit neun Jahren konzentriere ich mich nun mit meiner eigenen Firma voll und ganz auf diesen Bereich und sehe hier die Möglichkeit, meinen Kunden einen hilfreichen Mehrwert zu bieten.“ Wenn eine Maschine mit einer durchschnittlichen Betriebsdauer von 15 Jahren nach einiger Zeit beginnt Probleme zu machen, kann sie entweder noch repariert werden oder sie wird gegen ein neues Fabrikat ausgetauscht: „Aber selbst dann lohnt sich eine Reparatur oft noch, um das Secondhand-Produkt wieder erfolgreich in den Markt bringen zu können“, erläutert Sven Kühner, der für seine überregionalen Kunden auch im europäischen Ausland tätig ist: „Was uns aber sehr freut, ist, dass wir auch aus der heimischen Region immer mehr Anfragen und Aufträge erhalten.“

Verbundenheit mit der Region

Die Standort-Verbundenheit hat für Sven Kühner einen besonderen Wert: „Wir befinden uns im Herzen der deutschen Werkzeugindustrie und damit mitten in Deutschland“, so lautet für den Unternehmer ein wichtiger Punkt unter den 13 guten Gründen, die das Qualitätsversprechen von 5X Machines ausmachen. Neben der Geschwindigkeit („In der Regel sind unsere Experten nach spätestens 48 Stunden bei Ihnen vor Ort“) gehört auch die Perfektion zu den maßgeblichen Punkten, die Sven Kühner heraushebt: „Wir sind nicht mit 95 oder 98 Prozent zufrieden. Unser Anspruch an unsere Arbeiten ist es, stets ein 100-Prozent-Ergebnis abzuliefern.“ Und dafür sorgt auch die Fähigkeit zur Flexibilität: „Auch das wird bei uns großgeschrieben. Mag die Planung noch so perfekt sein, wenn irgendjemand dazwischenfunkt, dann sind wir so dynamisch und flexibel, dass wir nach einer besseren Lösung suchen, um jeden einzelnen Kunden glücklich machen zu können.“

Fotostrecke

Ausgabe 04/2022

Suche