Umweltschonende Rohstoff- verwertung durch Aluminium-Recycling

Metallhandelsunternehmen Müller & Sohn setzt Trends
Matthias Kämper, geschäftsführender Gesellschafter
Matthias Kämper, geschäftsführender Gesellschafter
In Zeiten knapper werdender Rohstoffe gilt es, intelligente Lösungen zur Wiederverwertung zu finden. Qualifizierte Recyclingbetriebe wie Müller & Sohn setzen hier Maßstäbe. Das Unternehmen hat sich auf das stark nachgefragte Aluminium spezialisiert. Drei Millionen Tonnen Aluminium werden jährlich in Deutschland eingesetzt und verarbeitet, mit einem Wiederverwertungsanteil von fast 20 %. Besonders in rohstoffarmen Ländern wie Deutschland ist gebrauchtes Aluminium eine wertvolle Quelle für die Versorgung der metallverarbeitenden Industrie.
Bei der Wiederverwertung von Aluminium sind langjährige Erfahrung sowie präzise Analysen gefragt, um die sortenreine Trennung der Legierungen zu gewährleisten. Metallhandelsunternehmen wie Müller & Sohn kaufen und bereiten Aluminiumschrotte je nach Kundenwunsch in diversen Legierungen auf. Die Abnehmer dieses Materials sind dann Schmelzwerke, die das Aluminium wieder dem Produktionsprozess zuführen.
Bei rund 76.000 Tonnen liegt die jährliche Verkaufstonnage von Müller & Sohn, damit gehören sie zu einem der wichtigsten Handels- und Recyclingunternehmen der Branche. Die Kunden profitieren von einem breiten Angebot an Aluminiumlegierungen in verschiedener Qualität und Beschaffenheit. "Wir verkaufen Aluminium ausschließlich direkt an Schmelzwerke. Damit entfallen etwaige Margen an Zwischenhändler. Ein Vorteil, den wir an unsere Kunden weitergeben", sagt Matthias Kämper, geschäftsführender Gesellschafter von Müller & Sohn.

Über 100 Jahre Erfahrung im Metall- und Aluminiumhandel


Gegründet wurde Müller & Sohn bereits im Jahr 1914 von Selma Müller, die mit einem einzigen Pferdefuhrwerk begann. Mittlerweile hat sich das Unternehmen in vier Generationen zu einem Aufbereitungswerk mit 40 Mitarbeitern entwickelt.
Die Leitung liegt immer noch fest in Familienhand, seit 2008 ist Matthias Kämper in vierter Generation geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens und folgt damit auf seinen Vater Rainer Kämper, Enkel von Selma Müller, der die Unternehmensführung seit 1968 innehatte und sich nach über 40 Jahren aus dem operativen Geschäft zurückzog.
"Mein Vater erkannte die Bedeutung des Recyclings für einen funktionierenden Werkstoffkreislauf lange bevor Aluminium einen Nachfrageboom in den Märkten Bau, Verkehr oder Verpackung erlebte", erinnert sich Matthias Kämper.
Seit 1984 konzentriert sich das Unternehmen daher auf die Wiederaufbereitung und das Recycling von hochwertigen Aluminiumproduktionsabfällen.
Dabei spielen neben hohem technischen Know-how auch weitere Aspekte eine wichtige Rolle. In den letzten Jahren haben die Themen Ressourceneffizienz sowie CO2- und Energieeinsparungen zunehmend die Arbeitsabläufe bei Müller & Sohn beeinflusst. Letztendlich entscheiden solche Parameter der Effizienz auch über den Markterfolg eines Unternehmens.
Müller & Sohn hat dies frühzeitig erkannt und ergänzt die hohen Qualitätsstandards beim Recycling um einen gleich hohen Standard im Bereich Umweltschutz. Der Fokus liegt dabei auf dem Stromverbrauch sowie der Abwasserbehandlung.

Verlässlicher Partner für Recycling und Handel


Müller & Sohn ist ein ISO-zertifiziertes Unternehmen, welches durch permanente Prozessoptimierung und kontinuierliche Investitionen den hohen Anforderungen der Kunden Rechnung trägt. Gemeinsam mit nationalen und internationalen Kunden und Partnern werden intelligente Aluminiumre-cyclings- und -handelslösungen realisiert.
Zu den Full-Service-Lösungen im Aluminiummarkt zählen umfassende Beratung und Betreuung, ökologisches NE-Metall- und Aluminiumrecycling, schnelle und pünktliche Auftragsabwicklung sowie ein transparentes und aktuelles Preis-Leistungs-Verhältnis.
Der eigene Fuhrpark und das Angebot von mehr als 170 mietfreien Abroll-Containern sowie 300 Absetzbehältern werden von Kunden geschätzt. Somit lassen sich kundenindividuelle Transport- und Lagerlösungen erarbeiten und anbieten - auch im Bereich Gefahrgut. Unternehmen aus der Automobilzuliefer-, Bauzuliefer-, Verpackungs-, Haushaltswaren- und Druckindustrie sowie mittelständische Metallverarbeiter nutzen den Service der Sammelcontainer. Hierbei liegt der Fokus von Müller & Sohn auf qualitativ hochwertige Aluminiumschrotte wie Neuschrotte oder Ausschussmengen.
Diese Entfallstellen liegen schwerpunktmäßig in einem Umkreis von bis zu 200 Kilometern von Sprockhövel, dem Firmensitz. Gefüllte und abholbereite Container werden mit dem firmeneigenen Fuhrpark abgeholt, alle weiter entfernten Entfallstellen werden von Spediteuren angefahren. "Wir sind Partner für Aluminium verarbeitende Unternehmen, die ihre anfallenden Schrotte gegen einen fairen Marktpreis recyceln lassen wollen. Als Aufbereiter führen wir wertvolle Sekundärwertstoffe wie Aluminium, aber auch Magnesium, legierte Stähle und Metallrohstoffe inklusive deren Rückstände auf höchstem Qualitätsniveau dem Recycling zu", beschreibt Matthias Kämper das Serviceangebot seines Unternehmens.
Ausgabe 06/2016