DigitalAnzeige

AMANA: Standardsoftware für das Rechnungswesen

Optimierung von digitalen Prozessen rund um die Bereiche Steuern und Accounting.
Dr. Philipp Stampfuss, Dr. Jörg Ringelstein, Christian Groove und Thorsten Funke (v.l.) (© Gerd Lorenzen)
Dr. Philipp Stampfuss, Dr. Jörg Ringelstein, Christian Groove und Thorsten Funke (v.l.) (© Gerd Lorenzen)
Immer neue Gesetze und Verordnungen von nationalen und internationalen Aufsichtsgremien geben einen Rahmen für Steuerzahlungen, Bilanzen und Geschäftsberichte von mittelständischen Unternehmen und Konzernen vor. Die sich daraus in den Bereichen Rechnungswesen und Steuern ergebenden Prozesse laufen in der Regel unterstützt durch Office-Produkte manuell ab. Das macht sie zeitaufwendig und fehlerhaft. Die AMANA consulting GmbH aus Essen schafft stets aktuelle Software-Lösungen, welche diese Prozesse in den Unternehmen digitalisieren und optimieren.

Wer ist die AMANA consulting GmbH?

Das Unternehmen ist Partner vieler deutscher und internationaler Mittelständler und Konzerne. Seit zehn Jahren entwickelt es spezialisierte, benutzerfreundliche und intelligente Software-Systeme für die Unternehmensbereiche Steuern und Accounting. Ein Großteil der Mitarbeiter hat einen Erfahrungshintergrund aus Informatik und Betriebswirtschaft. Viele waren zuvor bei den bekannten führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaften tätig und sind daher mit den Anforderungen an ein unternehmerisches Rechnungswesen bestens und detailliert vertraut. Das ist auch notwendig, denn die Kundschaft der Essener findet sich im Mittelstand genauso wie unter internationalen Konzernen. Geschäftsführer Dr. Philipp Stampfuß erklärt: „Unsere Kunden kommen in der Mehrzahl aus Deutschland, aber die Nachfrage ausländischer Kunden mit einer Präsenz in Deutschland steigt.“ Dr. Jörg Ringelstein, ebenfalls Geschäftsführer bei der AMANA consulting GmbH, ergänzt: „Über 50 Prozent der Unternehmen im MDAX haben mindestens eine unserer Software-Lösungen im Einsatz. Bei den DAX-Unternehmen sind es sogar über 75 Prozent.“ AMANA hat seine Software-Lösungen in zwei Bereiche eingeteilt: den Bereich Steuern und den Bereich Accounting. „Uns ist es wichtig, dass all unsere Lösungen End-to-End sind“, betont Dr. Ringelstein. Das heißt, die Daten werden aus dem IT-System des Kunden bezogen. Die AMANA-Programme bereiten sie so auf, dass am Ende eine digitale Version an die zuständigen Behörden weitergeleitet werden kann, im Falle von Geschäftsberichten sogar in druckreifem Layout.“

Standardsoftware für den Bereich Steuern

Im Bereich Steuern bietet das Essener Unternehmen einige Produkte an. Das GlobalTaxCenter ist eine integrierte Anwendung für die Steuerermittlung im Bereich Ertragsteuern. Es ist modular aufgebaut und verfügt über zahlreiche Zusatzfunktionen. Der modulare Ausbau macht das Portal flexibel und damit für Mittelstand und Konzerne gleichermaßen attraktiv. Das Produkt VAT>C standardisiert und digitalisiert Prozesse zur Berechnung und Bezahlung der Umsatzsteuer. Der Effizienzgewinn überzeugt auch die Kunden. Sie bemerken nach der Einführung deutliche Zeitgewinne. Die DAC6-Software ist ein weiteres Steuerprodukt. Das Programm dient zur Erfüllung der Meldepflicht bei grenzübergreifender Steuergestaltung, das heißt beispielsweise im Falle von Gewerbesteuer, Erbschaft- und Schenkungsteuer. Alle Produkte werden vereint unter der sogenannten GlobalTaxCenter Suite, welche zusammen mit einem Portal für Stammdaten alle fachlichen Produkte zusammenarbeiten lässt.

Standardisierte Lösungen im Accounting

Der Bereich Accounting ist in drei Produktgruppen unterteilt. Die Gruppe Disclosure Management System beinhaltet nur ein Produkt: das Redaktionssystem SmartNotes zur End-to-End- Erstellung vom Konsolidierungssystem bis zum druckreifen Bericht oder bis zum Bericht im European Single Electronic Format (ESEF). Das ESEF verpflichtet alle börsennotierten und nach IFRS bilanzierenden Konzerne ab dem Jahr 2020, Geschäftsberichte in den Sprachen iXBRL (Inline XBRL) und XHTML zu erstellen. SmartNotes ist darauf vorbereitet. Neben Berichten im ESEF gibt es national und international viele weitere Berichte im XBRL-Format, beispielsweise für Banken und Versicherungen. XBRL (eXtensible Business Reporting Language) ist ein Format, mit dem Finanzberichte digitalisiert werden können. Die Produktgruppe XBRL beinhaltet vier Lösungen, welche eine leichte Zuordnung der Finanzkennzahlen zu standardisierten Buchungspositionen ermöglichen, die die Prüfung und Validierung der Berichte vereinfachen, die den Aufsichtsbehörden die Auswertung der Berichte vereinfachen und die die effiziente Erstellung von zusätzlichen XBRL-Meldungen aus der Datenbasis des Unternehmens ermöglichen. Die Produktgruppe IFRS 16 beinhaltet das GlobalLeaseCenter. Es ermöglicht eine schnelle und effiziente Verwaltung von Leasingverträgen und aller damit verbundenen Kosten sowie deren korrekte Buchung in der Bilanz des Unternehmens nach IFRS-Standard.

Wir liefern ein ganzes Ökosystem

Dr. Jörg Ringelstein betont: „Es ist uns wichtig, dass wir dem Kunden nicht nur eine Software liefern, sondern auch das ganze Ökosystem drum herum. Unsere Berater, die die Implementierung der Software vornehmen, schauen auch über den Tellerrand hinaus und sind jederzeit in der Lage, unsere Lösungen in die digitale Infrastruktur des Kunden einzubinden.“ Dr. Philipp Stampfuß ergänzt: „Der Begriff Ökosystem ist wichtig. Wir verkaufen nicht nur Software. Wir konzipieren Software, führen sie ein und supporten dauerhaft. Durch die Anpassung der Programme an neue Anforderungen und das Feedback der Kunden entsteht ein Kreislauf, den wir komplett selbst abdecken.“ Die AMANA consulting GmbH ist sehr daran interessiert, die eigene Expertise mit dem Wissen externer Partner und den Erfahrungen der Kunden zu ergänzen. Es werden Kompetenzgruppen aus Partnern, Kunden und AMANA-Mitarbeitern gebildet, die sich mit der Weiterentwicklung der Software befassen. Zur diesjährigen Anwenderkonferenz im Mai kamen aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie über 900 Teilnehmer nur „online“ zusammen. „Wir veranstalten damit bestimmt eine der größten Fachmessen in diesem Bereich“, ist sich Dr. Ringelstein sicher.

Wandel bringt Wachstum

Der Kundenstamm der Essener IT-Spezialisten hat sich in den zehn Jahren seit der Unternehmensgründung von knapp über 100 auf mehr als 1.000 Kunden vergrößert. Die Anzahl der Mitarbeiter hat sich im gleichen Zeitraum von 16 auf 160 Kollegen verzehnfacht. „Die Aufgaben besonders in den Bereichen Beratung und Entwicklung nehmen weiter zu“, ist Dr. Philipp Stampfuß überzeugt. „Daher suchen wir immer neue Kollegen – sowohl Berufseinsteiger als auch Frauen und Männer mit Erfahrung.“ Neben den üblichen formalen Voraussetzungen und Zeugnissen sollen die Interessenten für die technischen Bereiche eine Neigung zum Thema Programmierung mitbringen. Die AMANA consulting GmbH bildet in den beiden Berufen Fachinformatiker Anwendungsentwicklung und Systemadministrator zwei bis drei Frauen und Männer pro Jahr aus. Bisher sind diese nach erfolgreichem Ende der Ausbildung immer übernommen worden. Die AMANA consulting GmbH in Essen – nicht nur ein dynamisches Unternehmen mit großen Aufgaben in der Zukunft, sondern auch ein verlässlicher Partner mittelständischer Unternehmen und von Konzernen für die Einführung und Unterhaltung einer optimierten IT-Architektur für Rechnungswesen und Steuern.

Fotostrecke

Ausgabe 04/2021

Kontakt

Amana Consulting

Amana Consulting

Adresse:
Veronikastr. 36,
45131 Essen
Telefon:0201 94622-800

Suche