RAG Montan Immobilien: Stillgelegte Zechenareale werden lebendige Wohnquartiere

Die RAG Montan Immobilien hat im Spätherbst Grundstücke für über 200 Wohneinheiten im Ruhrgebiet entwickelt und vermarktet.

Das neue Stadtquartier Niederberg in Neukirchen-Vluyn: Knapp über 300 Ein- und Mehrfamilienhäuser sind auf dem Areal der ehemaligen Zeche Niederberg entstanden
Das neue Stadtquartier Niederberg in Neukirchen-Vluyn: Knapp über 300 Ein- und Mehrfamilienhäuser sind auf dem Areal der ehemaligen Zeche Niederberg entstanden

Pünktlich zur diesjährigen Immobilienmesse EXPO REAL in München im Oktober meldete die RAG Montan Immobilien GmbH erfolgreiche Vermarktungsaktivitäten von Wohnbauarealen auf ehemaligen Bergbaustandorten inmitten der Metropole Ruhr. Rund 100 Wohneinheiten sind auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Erin (Schacht 5) in Castrop-Rauxel an einen Bauträger und rund 20 Häuslebauer verkauft worden. Auf dem aufwendig sanierten Areal der Kokerei Hassel, im Gelsenkirchener Norden, veräußerte die RAG Montan Immobilien einen Großteil der Grundstücke für weitere rund 100 Wohneinheiten an einen regionalen Bauträger. Insgesamt erzielte die RAG Montan Immobilien mit dem Verkauf der Grundstücke in Gelsenkirchen und Castrop-Rauxel einen Umsatz von bisher rund 20 Millionen Euro. Die Vermarktung der restlichen 36 Grundstücke in Gelsenkirchen-Hassel organisierte die RAG Montan Immobilien im November über ein Online-Vergabeverfahren, bei dem über 8.000 Mails von interessierten Bewerbern eingingen. Inzwischen sind alle Grundstücke vergeben. Neben der Entwicklung dieser zwei Wohnquartiere in Castrop-Rauxel und Gelsenkirchen-Hassel kündigte die RAG Montan Immobilien an, in den kommenden Jahren weitere Wohnbauprojekte mit insgesamt mehr als 50 Hektar Fläche auf verschiedenen Bergbauarealen im Ruhrgebiet und im Saarland zu realisieren. „Wir schaffen moderne und nachhaltige Wohnquartiere auf ehemaligen Bergbaustandorten in der Region“, betont Michael Kalthoff, Finanzvorstand der RAG und Vorsitzender der Geschäftsführung der RAG Montan Immobilien. „Damit reagieren wir auf die starke Nachfrage nach neuem Wohnraum und werden auch in den kommenden Jahren mit weiteren vergleichbaren Projekten zur Entspannung am Wohnungsmarkt im Ruhrgebiet beitragen. So haben wir weitere Wohnbauprojekte u.a. in Bergkamen, Duisburg, Bottrop, Oberhausen, Hamm und Kamp-Lintfort in der Planung. Der RAG-Konzern zeigt auch damit seine Verantwortung für die Region und ihre Verbundenheit mit den Menschen, die hier leben.“ Dass die RAG Montan Immobilien mit ihren Entwicklungen den angespannten Wohnungsmarkt entlasten kann, beweist das Unternehmen schon seit Jahren. Bei der Entwicklung ehemaliger Bergbaustandorte hat das Thema Wohnen seit einigen Jahren einen immer größeren Stellenwert bekommen. Nicht nur im zentralen Ruhrgebiet sind attraktive Grundstücke für den Bau von Einfamilienhäusern oder den Geschosswohnungsbau Mangelware, Gleiches gilt für den Niederrhein wie auch für Teile des Saarlandes. Die gestiegene Nachfrage nach Wohnbaugrundstücken resultiert allerdings auch aus dem niedrigen Zinsniveau. Denn die Finanzierung ist ein wichtiges Argument für den privaten Häuslebauer genauso wie für den Investor in ein Wohnbauprojekt. Inzwischen kann die RAG Montan Immobilien auf mehrere erfolgreich abgeschlossene und in der Realisierung befindliche Wohnquartiere auf ehemaligen Zechenstandorten zurückblicken und gehört somit zu den größeren Anbietern für Wohnbaugrundstücke in den früheren Bergbauregionen.

Niederberg 1/2/5 in Neukirchen-Vluyn

Eine echte Erfolgsgeschichte schreibt die RAG Montan Immobilien in Neukirchen-Vluyn am Niederrhein mit den Wohnquartieren auf Niederberg 1/2/5. Unter dem Titel „Wohnen im Grünen“ hat das Unternehmen hier insgesamt rund 72.000 Quadratmeter Fläche für Wohnbau entwickelt. Auf dem ehemaligen Kohlenlager des Bergwerkes Niederberg 1/2/5 ist seit dem Beginn der ersten Erschließungsarbeiten im Jahr 2012 zwischen den Ortsteilen Neukirchen und Vluyn an der Niederrheinallee ein attraktives Wohngebiet entstanden, das in mehreren Bauabschnitten realisiert wurde. Im Jahr 2018 sind die letzten 64 Wohnbaugrundstücke veräußert worden. Insgesamt sind auf der ehemaligen Kohlelagerfläche rund 300 Grundstücke für Wohnimmobilien entwickelt und vermarktet worden.

Kreativ.Quartier Lohberg in Dinslaken

Auch im Kreativ.Quartier Lohberg in Dinslaken konnte die RAG Montan Immobilien im Jahr 2020 die Vermarktung der Wohnbaugrundstücke im dort neu entstandenen Wohnquartier „Wohnen am Bergpark“ abschließen. Am Fuß der begrünten Halde Lohberg und am neu geschaffenen Lohberg-Park haben rund 100 Häuslebauer auf dem Areal des früheren Bergwerkes Lohberg-Osterfeld eine attraktive Heimat gefunden. Das Wohnquartier liegt ruhig im Grünen gegenüber der historischen Gartenstadt Lohberg mit Einkaufsmöglichkeiten und Wochenmarkt sowie einer guten Anbindung an die Autobahn und zur Dinslakener Innenstadt.

Calluna Quartier in Oer-Erkenschwick

In circa zehn Minuten Entfernung zur A43 und A2 am nördlichen Rand des Ruhrgebietes in Oer-Erkenschwick am Naturpark Hohe Mark gelegen, hat die RAG Montan Immobilien das Calluna Quartier realisiert. Bis 2020 sind auf dem Areal der ehemaligen Zeche Ewald Fortsetzung 50 Einfamilien- und Doppelhäuser sowie zehn Mehrfamilienhäuser für rund 300 Menschen entstanden. Familien mit Kindern, Singles und ältere Menschen haben in unmittelbarer Nähe zur Stadtmitte mit Ärztezentrum, Rathaus und zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten ihre neue Heimat gefunden. Auf Calluna ergänzt sich ländliches Leben mit der Nähe zur Natur und urbanes Leben mit der Nähe zur Innenstadt und den gut erreichbaren Einkaufsstädten Recklinghausen und Dortmund. Im Jahr 2018 wurde dort auch das Einzelhandelszentrum u.a. mit einem Discounter, Bäcker, Drogeriemarkt und einem Schuhhaus realisiert.

Stadtquartier Gneisenau in Dortmund-Derne

In der östlichen Ruhrgebietsmetropole Dortmund im Stadtteil Derne hat die RAG Montan Immobilien in den vergangenen Jahren ebenfalls zwei attraktive neue Wohnquartiere realisiert. In den beiden Quartieren „Wohnen am Stadtteilpark“ und „Wohnen am Hochzeitswald“ sind auf 50 Grundstücken Eigenheime, mit Wohnbauträgern auch Geschosswohnungsbauten und Reihenhäuser realisiert worden. Mit einem attraktiven Stadteilpark mit Skater- und Spielanlage sowie dem angrenzenden Dienstleistungs- und Einzel-handelszentrum finden die neuen Bewohner auf Gneisenau ideale Bedingungen für ruhiges und gleichzeitig zentrales Wohnen in der Stadt vor.

„An der Geißwies“ im saarländischen Friedrichsthal

Das neue Wohnbaugebiet „An der Geißwies“ im saarländischen Friedrichsthal zeichnet sich durch die Kombination aus Lage im Grünen, der Nähe zum Stadtzentrum bei guter Verkehrsanbindung und einem Infrastrukturangebot aus Nahversorgungs-, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen aus. Insgesamt realisiert die RAG Montan Immobilien dort 61 Wohnbaugrundstücke in zwei Bauabschnitten, die inzwischen komplett vermarktet sind. In Friedrichsthal sind in der Mehrzahl Einfamilienhäuser mit zwei Vollgeschossen und einige Zweifamilienhäuser errichtet worden.

Blick zurück

Die RAG Montan Immobilien GmbH, die bis 2008 unter dem Namen Montan-Grundstückgesellschaft mbH – kurz MGG – firmierte, kann auf zahlreiche weitere Wohnbauprojekte im Rahmen der Stadtquartiersentwicklung zurückblicken. Drei Beispiele seien an dieser Stelle genannt: Vorzeigeprojekt ist das Stadtquartier Mont Cenis in Herne-Sodingen. Auf dem 42 Hektar großen ehemaligen Zechenstandort realisierte das Unternehmen gemeinsam mit der Stadt Herne ab Mitte der 90er- bis Anfang der 2000er-Jahre ein neues Stadtquartier. Mittelpunkt des Quartiers ist die Fortbildungsakademie des Landes Nordrhein-Westfalen mit einer der weltweit größten dachintegrierten Solaranlagen zur Energieversorgung inmitten eines oval angelegten Stadtteilparks. Zusätzlich zur Akademie befindet sich in der riesigen Halle mit dem Solardach noch ein Bürgerzentrum, ein Hotel und eine öffentliche Boulebahn. Rund um die Akademie wurden Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser, Dienstleistungsangebote und ein attraktives Einzelhandelszentrum errichtet. Inzwischen ist dort ein lebendiges Stadtquartier mit Kindergarten, Altenheim und zahlreichen kleinen Läden entstanden. Besonders innovativ, neben dem Solardach der Akademie, war damals schon die moderne Energieversorgung des neuen Wohnquartiers über ein integriertes Blockheizkraftwerk, das auch heute noch mit Grubengas betrieben wird. Zweieinhalb Kilometer entfernt von Bottrops Innenstadt verwandelte das Unternehmen, damals noch als MGG, ab 1991 das 32 Hektar große Areal der ehemaligen Kokerei und Zeche Prosper III in ein lebendiges neues Stadtquartier. Inzwischen gilt das Quartier – nach ersten Problemen in den Anfangsjahren aufgrund von Baumängeln in der neu erbauten Wohnsiedlung „Gartensiedlung Beckheide“ – als ein Beispiel gelungener Stadtteilentwicklung. Rund um eine große Grünanlage ist die Gartensiedlung mit modernen lichtdurchfluteten Reihenhäusern, Mietwohnungen, Kindergarten und Altenheim sowie einem Gewerbe- und Dienstleistungspark mit einem integrierten Gründerzentrum entstanden. Im vergangenen Jahr siedelte sich im Gründerzentrum auf 1.500 Quadratmetern die Hochschule Ruhr West mit einer Außenstelle an – ein weiterer Auftrieb für den Standort. In Dortmund-Eving auf dem Areal der ehemaligen Zeche Minister Stein entwickelte die RAG Montan Immobilien gemeinsam mit der Stadt Dortmund ein neues integriertes Stadtquartier. Rund um den weithin sichtbaren Hammerkopfförderturm entstand Anfang der 2000er-Jahre der Gewerbepark Minister Stein, ein Einzelhandelszentrum und ein zeitgemäßes Wohnbaugebiet. Mit weiteren Wohnbauprojekten u.a. auf der ehemaligen Schachtanlage Consol 3/4/9 in Gelsenkirchen-Bismarck oder auf dem Areal der Schächte Heinrich/Neuessen 2 und 4 in Essen-Altenessen realisierte die Immobilientochter der RAG Aktiengesellschaft in den letzten vier Jahrzehnten Wohnraum für Tausende Menschen und unterstützte damit den Wandel in der Region maßgeblich. Ausblick Neben diesen Projekten kündigte die RAG Montan Immobilien an, in den kommenden Jahren weitere Wohnbauprojekte mit insgesamt mehr als 50 Hektar Fläche auf verschiedenen Bergbauarealen im Ruhrgebiet und im Saarland zu realisieren. Dafür wird sich das Unternehmen ab dem 1. Januar 2022 neu aufstellen und sich unter der Führung von Michael Kalthoff, Vorstand Finanzen der RAG Aktiengesellschaft und seit Oktober 2020 Vorsitzender der Geschäftsführung der RAG Montan Immobilien, im Wesentlichen auf die Flächenentwicklung von ehemaligen Bergbaustandorten fokussieren und weiterhin – ganz im Sinne des Mutterkonzerns RAG Aktiengesellschaft – auch den Strukturwandel in der Region unterstützen. Damit setzt sich eine Tradition fort: Hat der Bergbau früher eigene Bergarbeitersiedlungen wie die Gartenstadt Lohberg in Dinslaken, die Welheimer Mark in Bottrop oder Teutoburgia in Herne für ihre Kumpel und deren Familien rund um das Bergwerk geschaffen, so finden heute Menschen ihre neue Heimat direkt auf den revitalisierten Zechenstandorten. Demzufolge wird die RAG Montan Immobilien als Flächenentwickler – im Verbund des RAG-Konzerns – auch in den kommenden Jahren ehemalige Bergbaustandorte zu attraktiven Wohnquartieren umgestalten und für zusätzlichen neuen Wohnraum in der Metropole Ruhr und im Saarland sorgen – ganz nach ihrem Motto: „Flächen entwickeln – Zukunft gestalten“.
Autor: Stephan Conrad

Fotostrecke

Ausgabe 06/2021

Suche