020-EPOS: „Wir sind anders!“

Mit ihren über 800 Mitarbeitern genießt die 020-EPOS GmbH einen hervorragenden Ruf in der Branche. Vor allem in der Telekommunikation und Energiewirtschaft ist das Unternehmen Ansprechpartner für Auftraggeber und Kunden.

Maik Paul, Lisa-Marie Spill, Geschäftsführer Georg Jansen, Mareike-Kim Marburg und Julian Klatt (v.l.) (© Gerd Lorenzen)
Maik Paul, Lisa-Marie Spill, Geschäftsführer Georg Jansen, Mareike-Kim Marburg und Julian Klatt (v.l.) (© Gerd Lorenzen)

Die 020-EPOS European Point of Service GmbH ist seit ihrer Gründung vor 20 Jahren auf Erfolgskurs. Derzeit arbeiten mehr als 800 Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit an vier Standorten in Deutschland (Essen, Oberhausen, Castrop-Rauxel und Dortmund). „Wir wachsen weiter mit unseren Auftraggebern“, macht Geschäftsführer Georg Jansen deutlich. „Insofern freuen wir uns, verkünden zu dürfen, dass wir im Januar 2023 einen weiteren Standort eröffnen, diesmal nicht in Deutschland, sondern in Tiflis, Georgien. Dort geht dann die 020-EPOS European Point of Service Georgia LLC an den Start. Im ersten Step werden wir dort im Bereich Telekommunikation tätig sein und freuen uns über deutlichen Zuwachs an Mitarbeitern innerhalb des Unternehmens. Obwohl zwischen beiden Unternehmen eine deutliche Entfernung steht, versuchen wir, eine Transparenz und Gemeinsamkeit zu schaffen“, erläutert Jansen und fügt hinzu: „Unser Team in Deutschland gilt als zuverlässig, flexibel, innovativ und erfolgsorientiert. Absolute Transparenz für unsere Auftraggeber und Mitarbeiter macht uns im hart umkämpften Markt der Callcenter einmalig.“ Daher legt die Geschäftsführung sehr viel Wert auf eine gute Rekrutierung der Teammitglieder. Neben der eigentlichen Basisausbildung werden im Rahmen von Gruppenarbeit und individuellen Coachings neue Mitarbeiter auch nach ihrer Einarbeitungszeit nicht alleine gelassen. Der betriebliche Austausch findet immer auf Augenhöhe statt. „Jeder, der sich innerhalb unseres Unternehmens positiv entwickeln möchte, bekommt von uns entsprechende Perspektiven bei uns in den Servicecentern.“

Flexible Effizienz

Um das stetig steigende Angebot von Dienstleistungen im In- und Outbound erfüllen zu können, bildet das Unternehmen auch den eigenen beruflichen Nachwuchs aus. „Zum einen sind wir stets auf der Suche nach jungen Leuten, die den Beruf des Fachinformatikers für Systemadministration erlernen möchten“, so Personalchefin und Ausbilderin Sandra Danch. „Eine weitere Möglichkeit ist die Berufsausbildung zu Kaufleuten für Dialogmarketing oder innerhalb von zwei Jahren zur Servicekraft im Dialogmarketing. Aber auch für Menschen, die bereits auf eine dreijährige Vertriebserfahrung bei uns zurückblicken, haben wir eine Alternative. Innerhalb von drei Monaten werden sie in unserem Servicecenter in Essen ausgebildet“, berichtet Sandra Danch. „In 2022 waren wir wieder mit einer motivierten Mannschaft Richtung Ausbildung unterwegs, gestartet sind wir im Januar mit 17 Azubis, von denen alle ihre Ausbildung zur Servicekraft im Dialogmarketing absolviert und bestanden haben.“ Im Rahmen der deutlich verkürzten Ausbildung besuchen die Nachwuchskräfte dreimal in der Woche die Berufsschule und beenden ihre Ausbildung mit einer schriftlichen und mündlichen IHK-Abschlussprüfung. An allen anderen Tagen arbeiten sie im Servicecenter und verdienen weiterhin ihr volles Gehalt. Auch als Sponsor im Sportbereich hat sich 020-EPOS einen Namen gemacht. Das ambitionierte Engagement mit Fußballregionalligist Rot-Weiss Essen begann vor vier Jahren. „Wir tragen diesen Kultverein in unseren Herzen“, meint Georg Jansen. „Wir unterstützen RWE als Toppartner in der dritten Liga sowie als Förderer zahlreicher karitativer Projekte der vereinseigenen Sozialinitiative ‚Essener Chancen‘. Darüber hinaus geben wir RWE-Fans die Chance, mit einer Beschäftigung bei uns ihre volle Erwerbstätigkeit aufrechtzuerhalten.“

Fotostrecke

Ausgabe 06/2022

Suche