Overseas Logistic Services: Krisensicher durch die Welt

Seit fast 25 Jahren agiert der Überseespezialist Overseas Logistic Services GmbH – kurz OLS – erfolgreich im internationalen Seefrachtgeschäft.
Geschäftsführer Navid Thielemann und Firmengründer Michael Lang (v.l.) (Foto: Frank Wiedemeier)
Geschäftsführer Navid Thielemann und Firmengründer Michael Lang (v.l.) (Foto: Frank Wiedemeier)
Seinen Expansionskurs konnte das Unternehmen auch im Krisenjahr 2020 fortsetzen und deutliches Wachstum verzeichnen. Das kürzlich bezogene neue Firmengebäude im Nordpark Mönchengladbach bietet einen optimalen Rahmen für die weitere Expansion. Natürlich ist „Corona“ auch für Overseas Logistic Services (OLS) eine große Herausforderung. Denn der globale Handel ist ebenfalls von den Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung betroffen. Die Seefrachtexperten aus Mönchengladbach sind ihren Weg aber auch im Krisenjahr 2020 erfolgreich weitergegangen. „Wir sind sehr stolz, dass wir trotz Krise im Jahr 2020 sogar ein kräftiges Wachstum erreicht haben“, freut sich der geschäftsführende Gesellschafter Navid Thielemann. „Wir haben keine Kurzarbeit angemeldet und keine staatlichen Hilfen beantragt. Wie gut wir uns entwickelt haben, sieht man schon daran, dass wir neues Personal eingestellt, unser Management verstärkt und ein komplett neues Firmengebäude bezogen haben.“

Sichere Perspektive für die Mitarbeiter

Auf diese Weise arbeiten bei OLS aktuell 38 Mitarbeiter, darunter sechs Auszubildende, und im Rahmen des fortgesetzten Wachstums werden weitere Fachkräfte sowie ein weiterer Auszubildender benötigt. „Uns ist wichtig, unseren Mitarbeitern eine langfristige Perspektive zu bieten“, betont Navid Thielemann, „und diese Perspektive wird von unseren Teammitgliedern auch gerne angenommen. Bei uns bekommen Seefrachtexperten die Chance, wirklich das zu tun, wofür sie ausgebildet worden sind. Das ist in Konzernspeditionen oft nicht der Fall, weil dort viel mehr zentral gesteuert wird“, weiß der OLS-Geschäftsführer. „Insgesamt ist das eine Win-win-Situation. Unsere Mitarbeiter haben einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz und wir ein schlagkräftiges Team.“

Erweiterung im OLS-Management

Vor sechseinhalb Jahren ist Navid Thielemann als leitende Führungskraft selbst von einer Konzernspedition zu OLS gekommen und weiß daher genau, worüber er spricht. Von konzernangehörigen Logistikunternehmen stammen auch die beiden neuen OLS-Manager, Hans-Bernd Effing und Alessandro Fiorani. Hans-Bernd Effing ist ausgewiesener Seefrachtexperte mit langjähriger Führungserfahrung bei Global Playern und wurde unterhalb der Geschäftsführung als Prokurist installiert, der den operativen Bereich und den Vertrieb verantwortet und weiterentwickelt.

Projektlogistik entwickelt sich sehr gut

Alessandro Fiorani verantwortet den Bereich „OLS Projects“, oder Projektlogistik, den er mit drei weiteren Mitarbeitern mit großem „Projekt-Know-how“ aufbaut. „Unser neues Produkt ,OLS Projects‘, die spezialisierte Projektlogistik, hat der Markt sehr gut angenommen“, so OLS-Geschäftsführer Thielemann stolz. „Hier verschiffen wir alles, was nicht in Container passt. Dazu zählen Güter wie z.B. 160 Tonnen schwere Getriebe mit Bestimmungsziel in China, übergroße Lokomotiven, die wir nach Indonesien und in die USA transportiert haben, oder zwei komplette Produktionsanlagen einer neuen Fabrik in Kanada.“

Globaler Mittelständler aus Mönchengladbach

Die Overseas Logistic Services GmbH bezeichnet sich nicht umsonst als „die globalen Frachtexperten“. Im Verbund mit dem Anteilseigner der Hamburger FMS Group gehört OLS zu den Top Ten der weltweiten Überseespeditionen. „Wir partizipieren am globalen FMS-Netzwerk mit weltweit über 50 Niederlassungen und profitieren zugleich von der Einkaufsmacht von FMS, die pro Jahr über 900.000 TEUs (Standardcontainer) abfertigt. Ansonsten agiert OLS weitestgehend eigenständig und das ist ein wichtiger Teil unseres Erfolgsmodells“, erklärt Thielemann. „Wir vereinigen die Vorteile eines inhabergeführten Unternehmens mit seinen kurzen Entscheidungswegen mit der Marktmacht eines Global Players. Dazu haben wir hier in Mönchengladbach einen Standort im Herzen der deutschen Industrie. Auf diese Weise verschiffen wir aktuell selbst 70.000 TEUs pro Jahr und erwirtschaften damit 75 Millionen Euro Umsatz.“

Zukunft ist auch personell gesichert

Entstanden ist die Overseas Logistic Services vor fast 25 Jahren durch die Initiative des Logistikexperten Michael Lang. Seit daher hat der globale Mittelständler aus Mönchengladbach eine rasante Entwicklung genommen, die sich unter der Leitung von Langs designiertem Nachfolger Navid Thielemann nahtlos fortsetzt. „Als ich Navid als Manager eines Konkurrenzunternehmens kennenlernte, hatte ich gleich das Gefühl, diesen Mann für uns gewinnen zu müssen. Das habe ich dann auch geschafft. Jetzt ist er seit über sechs Jahren bei OLS und wird die Geschäftsführung bald komplett übernehmen“, so Lang. „Meine Firmenanteile habe ich bereits an Navid Thielemann übergeben. Im Sommer 2022 werde ich mich auch aus der Geschäftsführung zurückziehen und der OLS dann nur noch beratend zur Seite stehen“, erklärt er weiter. „Ich freue mich, dass Navid so ein junges und dynamisches Team um sich versammelt hat, mit dem OLS noch viele Jahre erfolgreich operieren kann. Ein guter Schritt war es auch, einen operativen Chef einzusetzen. So haben Navid Thielemann und ich die Zeit, an den strategischen Themen zu arbeiten.“

Neuer Standort bietet optimalen Rahmen

Ein strategisches Ziel haben Lang und Thielemann dieses Jahr trotz der weltweiten Corona-Krise erreicht: den Umzug in ein neues, hochmodernes Firmengebäude. „An unserem neuen Standort haben wir alle technischen Möglichkeiten und genügend Platz für weitere Expansion“, betont Navid Thielemann. „Wir haben erheblich in eine optimale IT-Infrastruktur investiert und mit 1.600 Quadratmetern auf vier Etagen haben wir hier genügend Platz für bis zu 80 Mitarbeiter. Sollte es einen neuen Lockdown geben, können innerhalb von 24 Stunden alle Teammitglieder im Homeoffice arbeiten – und mit unserer neuen Videotechnik können wir von Mönchengladbach aus mit der gesamten Welt kommunizieren“, so Thielemann. „Für unsere Kunden sind wir auch im Homeoffice 100 Prozent erreichbar. Das hat uns schon in der ersten Corona-Phase im Frühjahr große Vorteile gebracht. Unser Geschäftsprinzip ‚One face to the customer‘ können wir auch in schwierigen Zeiten praktizieren“, betont Geschäftsführer Michael Lang. „So navigieren wir OLS krisensicher durch die Welt!“

Fotostrecke

Ausgabe 05/2020

Kontakt

Overseas Logistic Services

Adresse:
Am Hockeypark 8,
41179 Mönchengladbach
Telefon:02161 5497-0
Fax:02161 5497-202

Suche