Ista:

Lessing will CO2-Emissionen von Ista auf null senken
Hagen Lessing, CEO Ista (© Ista)
Hagen Lessing, CEO Ista (© Ista)
Der neue Ista CEO Hagen Lessing rückt den Klimaschutz in den Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. „Schon ab heute arbeiten wir CO2-neutral und innerhalb der nächsten 10 Jahre reduzieren wir unseren CO2-Ausstoß sogar auf null“, kündigte Lessing zu seinem Amtsantritt am 01. Juni an. In den nächsten 10 Jahren wird Ista die eigene Fahrzeugflotte vollständig auf Elektroautos umstellen und Dienstreisen weitgehend durch digitale Alternativen ersetzen. Außerdem soll schon vom kommenden Jahr an der gesamte Strombedarf von Ista aus erneuerbaren Energien stammen. Lessing kündigte zudem ein digitales Klimaschutzprogramm für den Gebäudebereich an. „Die politischen CO2-Ziele lassen sich nur mit zusätzlichen und schnell wirksamen Anstrengungen im Gebäudebereich erreichen“, so Lessing. Deshalb will Ista bis 2025 insgesamt 10 Millionen Wohnungen mit digitalen Messgeräten und Funkinfrastruktur ausstatten, rund 4 Millionen davon in Deutschland. Mit Hilfe der Funktechnik können Mieter laufend und zeitnah ihren Energieverbrauch für Heizung und Warmwasser überprüfen und bei Bedarf anpassen. Künftig wird Ista auch sein Lösungsangebot für Gewerbeimmobilien sowie öffentliche Gebäude ausweiten. „Unsere Kunden stehen vor der Herausforderung, ihre Gebäude klimaneutral zu machen. Dabei unterstützen wir sie, indem wir CO2-Emissionen über alle Energiequellen und Standorte hinweg erfassen. So lassen sich Maßnahmen zur Emissionsvermeidung wirtschaftlich planen und laufend überwachen.“
Ausgabe 03/2021