GEDIA ZEIGT FLAGGE!

Regenbogenflaggen vor GEDIA-Werk
Regenbogenflaggen vor GEDIA-Werk
„Wir sind bunt und stolz. Auf alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie deren Leistungen. Auf jedes Individuum, welches ein Teil von uns ist und GEDIA als Familienunternehmen ausmacht. Bei der GEDIA Automotive Group weht die Regenbogenfahne vor den Werken in Attendorn und setzt damit unübersehbar das Zeichen – GEDIA zeigt Flagge! Gleichberechtigung und Menschenrechte haben bei GEDIA einen hohen Stellenwert. Verankert in der Grundsatzerklärung zur Achtung von Menschenrechten wird der Mensch bei GEDIA geschützt. Nicht nur im Unternehmen, sondern auch übergreifend in der Lieferkette wird auf die Einhaltung geachtet. Innerhalb von GEDIA wird der respektvolle Umgang miteinander geschätzt und vorausgesetzt.“ Diskriminierung ist jedoch ein Schwellenthema, bei welchem die Grenzen oft subjektiv oder nicht eindeutig sind. Um die Grenzen klar aufzuzeigen, wurde eine Antidiskriminierungsstelle eingerichtet. Zuvor galten der Betriebsrat und das Personalwesen als Ansprechpartner für Betroffene. „Mit dieser offiziellen Stelle verfolgen wir das Ziel, dass Betroffene sich vertrauensvoll öffnen können und die Unterstützung erhalten, die sie benötigen. Ebenso möchten wir damit erreichen, dass sich alle GEDIAner bewusst sind, was Diskriminierung bedeutet und wo die Grenzen sind. Die Führungskräfte wurden geschult und sensibilisiert. Diskriminierung soll zukünftig absolut kein Teil der GEDIA Automotive Group sein. Wir sind bunt und deshalb unterstützen wir die unterschiedlichen geschlechtlichen Identitäten vorbehaltlos“, heißt es von Personalleiter Heiko Baumgart.
Ausgabe 03/2021