Volksbank in Südwestfalen: Einmal um die ganze Welt

Spezialisten der Volksbank unterstützen ihre Kunden beim Auslandsgeschäft.

Frank Theis, Marco Gersemsky und Jan Zanger (v. l.)
Frank Theis, Marco Gersemsky und Jan Zanger (v. l.)
Gerade Südwestfalen ist traditionell industriell geprägt. Die Region gehört sogar zu den drei stärksten Industrieregionen Deutschlands. „Viele unserer Firmenkunden sind auch im Exportgeschäft tätig“, sagt Marco Gersemsky, Gruppenleiter Außenhandel. Denn die Erschließung von Auslandsmärkten ist längst nicht mehr nur den großen Industrieunternehmen vorbehalten. Gerade auch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind hier erfolgreich aktiv. Bietet die Erschließung von Auslandsmärkten doch u.a. die Möglichkeit, Kapazitäten optimal auszulasten und gleichzeitig konjunkturelle Schwankungen auf dem heimischen Markt auszugleichen. „Die Volksbank in Südwestfalen hat eine der größten eigenen Auslandsabteilungen in der Region. Hier beraten unsere Spezialisten mittelständische Kunden, die im internationalen Geschäft tätig sind, und bieten in allen Bereichen Lösungen an. Und das nicht aus der Ferne, sondern ganz persönlich und direkt vor Ort“, erklärt Jan Zanger, Abteilungsleiter Payments. Unternehmer, die im Ausland aktiv werden wollen, können sich zielgerichtet beraten lassen und so schon im Vorfeld ein Bild davon machen, welche Risiken beispielsweise manche Länder bergen. Darüber hinaus stehen auf der digitalen Plattform VR International wichtige Informationen zu mehr als 160 Ländern sowie Zahlungs-, Abwicklungs- und Finanzierungsmöglichkeiten für Exporte und Importe zur Verfügung.“
(www.vbinswf.de/vr-international)
Mögliche Risiken lassen sich durch geeignete Instrumente wie Inkasso oder Akkreditiv weitestgehend ausschließen. Für die Herausforderungen bei der Dokumentenerstellung stehen unsere Spezialisten der Volksbank in Südwestfalen zur Verfügung. „Denn dabei muss alles stimmen“, weiß Frank Theis, Spezialist im Außenhandel. Mit der Dokumentenvorprüfung besteht die Möglichkeit, mit dem Kunden die Dokumente so aufzubereiten, dass sie akkreditivkonform ins Ausland versendet werden können. Eine weitere wichtige Voraussetzung für die Beziehung mit ausländischen Geschäftspartnern ist der reibungslose Zahlungsverkehr. Die Abwicklung wird gewährleistet durch ein weltweites Netz an Korrespondenzbanken und über internationale Zahlungsverkehrssysteme. Ganz gleich, ob in Euro oder Fremdwährung. „Regionale Nähe, hohe Beratungsqualität und sehr gute Beziehungen zum lokalen Mittelstand – das ist, wofür wir stehen.“
Ausgabe 06/2021

Suche